Die SÜUSDF Challenge ;-)

  • Dieser tolle Thread soll die Schweinehund-Überwindungs-und-Steigerung-der-Fitness Challenge einläuten und eine Motivationshilfe für alle sein. 8o


    Es geht hier nicht darum, besser oder schneller als jemand anderes zu sein, sondern eher über persönliche Erfolge zu berichten - oder halt auch über einen Rückschlag, sollte der mal kommen. Allem voran soll der Thread Spaß bringen und dabei auch die Motivation (für was auch immer) hochhalten.


    Der Gedanke dahinter ist die Motivation in der Gruppe: man kann über Trainingspläne genauso diskutieren, wie über Ziele oder deren Erreichung usw. Meine Idee wäre dass jede(r) der mitmachen will, einfach hier mal sein Ziel reinschreibt und dann in regelmäßigen Abständen über den Status berichtet. Ansporn und Motivation gleichermaßen.


    Vielleicht hilft es ja, mit der Motivation hier im Forum am Ziel festzuhalten und weiterzumachen, auch wenn es gerade nicht so toll läuft - Wetter schlecht, kann nicht zum Laufen oder Geburtstagfeier, musste 3 Stück Torte essen... egal, Hauptsache es hilft am Ende jedem sein Ziel zu erreichen.


    Möglicherweise ist der Thread auch vollkommen überflüssig oder wird belächelt, ja mei dann is hoid so. Ich für mich hab zumindest meine Ziele mal öffentlich gemacht - ob es überhaupt was wird... wir werden sehen...


    Ich fang mal an: mein Ziel ist es bis zum Training in Hechlingen (Start 20.03.2021) mindestens 5 kg (besser 10 kg) abzunehmen. Bei 1,83 m Größe sind die aktuell auf der Waage angezeigten 99,5 kg definitiv zu viel. Zweites Ziel ist die Steigerung der Fitness: meine 10 bzw. 13 km Runde wieder durchlaufen zu können und das in einer vernünftigen Zeit, das wäre schon ganz gut.


    Mein Traum wäre allerdings tatsächlich wieder die 22 km Distanz am Wochenende vor dem Training in Hechlingen zu schaffen, dann wäre auch die Fitness vermutlich wieder da, wo sie sein sollte. Mein letzter Halbmarathon liegt über 5 Jahre zurück und war auch zeitlich eher im niedrigen Anfängerfeld angesiedelt... (egal).


    Wie mach ich das:

    1) wenn irgendwie möglich an der frischen Luft regelmäßig Sport mit Walken, Biken und Intervall-Training (Gehen/Laufen),

    2) Verzicht auf Kohlenhydrate, zumindest beim Abendessen (also auch kein Weißbier zur Brotzeit) und

    3) jeden Fahrstuhl auslassen und Treppen laufen

    4) Monitoring über die Polar-Uhr und dann über die Polar-Flow-App, da seh ich dann meine Erfolge (oder auch nicht)


    So, wer will kann mitmachen oder auch nur lesen oder ignorieren - Viel Erfolg und Durchhaltevermögen uns allen - auf ein tolles 2021!


    Beste Bikergrüße, Michi

    Übrigens: theoretisch kann ich praktisch fast alles... ;)

  • Ich habe heute morgen in meiner Laufapp ein Jahresziel von 200 km eingestellt. Das klingt nicht besonders viel, heißt aber jede Woche 4 Kilometer zu Laufen. Meine Runde sind so 5 Kilomter. Dann gibt es Wochen, da ist es zu kalt, zu nass oder zu heiß. Und plötzlich hat man zu tun, das Ziel zu erreichen.

  • Erstmal Danke an Michi,

    denn so hatte ich gehofft das es kommt.

    Glaube die "Gewichtswächter" funktionieren ebenfalls auf einer Art von Gruppendynamik nur das es dort noch zusätzlich was kostet.


    Mein Ziel wären bis Anfang April ca 10 kg Gewichtsreduktion verbunden mit einer eher nicht messbaren Fitnesszunahme die, wie ich hoffe, sich aber fühlen lässt. Und da ich im Sommer 20 schon mal 32 km am Stück gelaufen bin möchte ich das nicht nur wiederholen sondern zur "Rennsteigreife" wie ich es bezeichne ausbauen. Also in 6-7 Tagen die 165 km quer durch den Thüringer Wald.


    Wie ich das erreichen will? Indem ich nicht nur ein bis zwei mal die Woche die 6 km (hin und retour) ins Nachbardorf laufe, sondern täglich. Dazu ebenfalls täglich 3x15 Wiederholungen Bauch crunches, Rückenstrecker, Rudergerät und Gewichte stemmen.

    Aber alles moderat, nicht auf Höchstleistung oder Muckibude. Laufen mit 5 km/h da meine Knie keinen Dauerlauf oder Jogging mehr mitmachen....


    Start wird der 07.01.21 sein.


    Drücke allen die Daumen das WIR es schaffen,

    Bernd.


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die Realität...||

  • Jessas, da hat sich der Herr Michi Janker aber was vorgenommen, ich kann dir nur folgendes dazu von mir berichten, könnte auch ein Ansporn für alle anderen sein, oder auch nicht ^^

    Anfang 2020 kratzte ich auch am 100.

    Mir war nicht wohl bei dem Gedanken, was die Zukunft so weiter bringen wird. Auch meine gleich "blader" Internist hat zu mir gesagt: "Manfredl" jetzt wird es Zeit was zu machen.

    Kurz und gut, mit der Ludwig Diät (einen Tag nichts essen, den Nächsten normal) habe ich bis dato ca. 13 kg abgenommen, ohne an extremen Hunger zu leiden, ohne das der berühmt berüchtigte JoJo Effekt eingetreten ist.

    Aber heuer werden die nächsten noch wegzubringenden Maßnahmen beschritten. Ziel bis Ende 2021 mein Normalgewicht inkl. "Adoniskörper" ( man muss nur daran glauben) von 80 kg zu erreichen.

    Viel wichtiger und schwieriger ist dann das Halten des Gewichtes, und ich knie vor jedem nieder, der sagt ich kann essen was ich will, ich behalten mein Gewicht konstant (Übergewicht konstant :D).


    In diesem Sinne, Glg Manfredo


    Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern, sie kümmert sich nicht darum

    Marcus Aurelius

  • Hi,

    eigentlich ist das mein Lieblingsthema, damit nerve ich meistens alleX/.

    (War eine Woche extra dazu in der Klinik, Betsiprogramm, 3 Monate Nachtraining, 1/4 Jahr Teilnahme an einer Kraftstudie bei der Uniklink , Fettabbau, Muskelaufbau für Männer ab 50.

    Lernen von anderen, um 7:00 standen wir schon in der Sporthalle, Training: Beweglichkeit, Ausdauer, Fitness).

    Der Schlüssel liegt meiner Meinung nach bei der Ernährung. Der Sportarzt hat mir als Lektüre den Ernährungskompass empfohlen.

    Was esse ich wann und wieviel und in welcher Zeit und warum?

    Wie bewege ich mich wann und wieviel ?

    Einkaufstraining ? Was ist (in der Packung) drin ? Unglaublich was sich da alles versteckt.

    Was esse ich (fast) nicht mehr ?

    Was esse ich nun öfters ?

    Was essen andere Völker ?

    Ernährungskompass ?

    Wie wirkt sich Ernährung auf das Befinden aus ?

    Wo finde ich das Trainingsprogramm das zu mir und meinen Rahmenbedingungen passt?

    Was kann ich umstellen?

    Fazit:

    Es braucht sehr viel Zeit und Ausdauer, zu schnell und zuviel darf man wirklich nicht erwarten.

    Bei der Kraftstudie habe ich nur 1Kilo Muskelmasse gewonnen, innerhalb einem 1/4 Jahr und das mit einem überwachten Training von 3 mal in der Woche. Das Gewicht blieb unverändert, es ging hier nur um den Muskelaufbau/Beweglichkeit/Fettabbau.

    Automatisch geht nichts, es ist ein ständiger Prozess und das gefällt mir daran.

    Also lieber weniger und das täglich, als viel und nur unregelmässig.



    Viel Erfolg !:)

    Und berichtet weiter davon ^^!


    Herzlichste Grüße

    RS-Tommi

  • Wenn du damit das Buch von Bas Kast meinst, ja ist sehr ausführlich beschrieben, der Herr Kast bevorzugt die Methode des "Low Carb", also der Verzicht auf Kohlenhydrate.

    Was mir an dem Buch sehr gut gefallen hat ist, wie Kast die Industrialisierung der Ernährung verteufelt, wie er den Raubbau an der Natur zum Thema nimmt, was er von den allgemeinen Diäten hält usw. usw.

    Ein guter Leidfaden aber nicht für alle der Beste.

    Als Buch zum Schmöckern rund um das Thema Ernährung, Diät, Wohlbefinden super.

    Nur, den richtigen Weg muss man selber finden, da kannst du dir Bücher reinschmeißen so viel du willst, wenn dein Hirn und dein Bauch nicht mitspielt nutzt es gar nichts

    Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern, sie kümmert sich nicht darum

    Marcus Aurelius

  • Na das stößt ja durchaus auf Interesse - gut so!


    Ich habe den heutigen Spaziergang gleich mal ausgebaut und da meine Chefin nicht mit wollte, auch gleich das Tempo angezogen. Kommentar: nö, heute lieber nicht - geh du mal allein, kannst ja Bilder machen...



    Es macht mir definitiv wieder richtig Spaß draußen zu sein. Ich hab die letzten Monate einfach zu viel im Büro verbracht...



    Wollen wir mal hoffen, dass die Euphorie anhält. :D


    Beste Bikergrüße, Michi

    Übrigens: theoretisch kann ich praktisch fast alles... ;)

  • Drücke allen die Daumen das WIR es schaffen,

    Ja - genau so! Und das hier ist gar nicht so schlecht geschrieben:


    https://www.sueddeutsche.de/sp…tipps-vorsaetze-1.5143729


    Und logischerweise haben auch die Ernährungshinweise ihre absolute Berechtigung - ohne Veränderung geht halt kaum was vorwärts...


    Beste Bikergrüße, Michi

    Übrigens: theoretisch kann ich praktisch fast alles... ;)

  • Hollo

    ich hatte 2015 eine Herz OP (Aortenklappenersatz),

    gehe nach Möglichkeit 2 - 3 mal pro Woche ins Fitness.

    2020 wurden die Studios im Frühling für 4 Monate und jetzt seit November geschlossen.

    Habe mir im Frühling ein Mountainbike ohne E Unterstützung gekauft, war dann mehr oder weniger regelmässig auf dem Fahrrad, Zusätzlich hab ich eine Schrittzähler App auf dem Smartphon installiert, schaue das ich Täglich auf Ca. 8000 Schritte komme, konnte das Gewicht von 76 Kg bei einer Grösse von 1m72 nicht ganz halten (4Kg zugelegt).

    Mein Ziel ist die 76 bis im Frühling wieder zu erreichen wenn das Fitnessstudio wieder Eröffnet wird's sicher einfacher ansonsten steht halt FDH an.


    Also bleibt Gesund

  • Na, dann will ich mich mal mit einreihen - Danke, Michi, für das Einrichten des Thread.


    Mein erstes Ziel ist, bis zum KKT-NRW Treffen an Fronleichnam im Odenwald 3,5 kg abgenommen zu haben.

    Das wäre dann ein Lebendgewicht von 82 kg bei einer Körpergröße von 1,68. Immer noch zu viel - aber, wie schon erwähnt, mein erstes Ziel.

    Und man soll sich ja realistische Ziele setzen - sonst helfen die besten Vorsätze und "Wächter" nichts.

    Damit ich das erreiche, muss ich eindeutig wieder mehr aktiv sein!

    Will heißen, ich werde wieder Fahrrad fahren (ohne elektrische Unterstützung, was hier im flachen Münsterland nicht sonderlich schwer ist), auch wenn meine Knie, zumindest am Anfang, damit sicher nicht einverstanden sind. Aber da müssen wir dann halt durch.


    Alles andere, wie ausschließlich die Treppen zu benutzen, die täglichen kurzen Wege zu Fuß unternehmen und so weiter, sind mir schon in Fleisch und Blut übergegangen.

    Nur reicht das halt nicht, um abzunehmen.

    Immerhin hat es dazu gereicht, im letzten unsäglichen Jahr nicht noch weiter zuzunehmen. Für mich schon mal ein Erfolg und die Hoffnung, dass mehr Bewegung ein paar Kilos purzeln lassen kann.


    Jetzt muss ich "nur" zusehen, wie ich die Zeit für mehr Bewegung in meinen Berufsalltag als Selbstständige einbauen kann, ohne mir damit mehr Stress zu machen ...

    Man wird sehen und ich werde berichten.


    Mein Start war übrigens schon bei der ersten Ankündigung von Michi und ich kann voller Stolz berichten, dass ich seitdem nicht zugenommen, sondern schon ein halbes Kilo abgenommen habe - und das trotz der Feiertage und der tollen Essen, die ich für Thomas und mich gezaubert hatte.;)

    Beste Bikergrüße

    Elke


    "Unser Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können."

    Einmal editiert, zuletzt von Elke ()


  • "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die Realität...||

  • Sorry, aber ich kann obigen Blödsinn nicht mehr löschen.


    Wollte Elkes letzten Absatz zitieren und ihr gratulieren aber bin mit meinen Wurstfingern am ipad irgendwo drauf gekommen....

    Chapeau liebe Elke :thumbup:


    Grau ist alle Theorie und der Grund warum es X Diäten gibt ist die Tatsache das wir zwar alle denselben Metabolismus haben aber bedingt durch unterschiedlichste Synapsenschaltungen, Hormone und noch mehr, unterschiedlichste Probleme beim Abnehmen oder auch beim Zunehmen haben.

    Und die Menschen die essen können was sie wollen ohne zuzunehmen sind die berühmte Ausnahme die die Regel bestätigen oder haben ein Gesundheitsproblem.


    Entscheidend ist der Tagesumsatz was ich aufnehme und was ich verbrenne.

    Wenn ich weniger aufnehme als ich verbrenne werde ich abnehmen, umgekehrt nimmt man zu.


    Leider haben Lebensmittel die gut schmecken auch einen höheren Kaloriengehalt so das Sport allein zum Abnehmen nicht oder nur bedingt ausreichend ist sondern immer nur in Verbindung mit einer Essens-Reduktion funktionieren kann. Bei meinem Gewicht von 92 kg zB verbrenne ich bei einer Stunde laufen mit 5 km/h ca 600 kcal. Wenn ich also abnehmen möchte müsste ich täglich 3 Stunden laufen wenn ich etwa 1800 kcal zu mir nehme. Sorry, aber...=O


    Ich war vor 15 Jahren bei einer Studie der Uni Ulm dabei die für meine Gesundheit ein einschneidendes Erlebnis war. Gehe hier jetzt nicht auf Einzelheiten ein, Fakt ist das ich danach von 110 kg unter Zuhilfenahme eines Nahrungsergänzungsmittel auf ca 100 kg abgespeckt habe, vor 10 Jahren mit demselben Mittel auf 95 und vor ca 5 Jahren auf ca 90 kg. Seitdem bin ich regelmäßig auf einem Laufband in irgendeinem Fitnesstudio gestanden und habe das Laufen (walking 5 km/h mit 5% Steigung) für mich entdeckt.


    Wenn ich es jetzt schaffe Günthi davon zu überzeugen das ich 10 kg abnehmen will dann werde ich es nach Hl. Drei Könige angehen. Wichtig ist das ich meine Muskel aufbauenden Übungen etwas intensiviere denn der Körper hat die dumme Angewohnheit beim Abnehmen zuerst die Muskelmasse anzugehen so das am Beginn des Abnehmprozesses auch die Muskulatur weniger wird.


    Allen ein kräftiges Toi, Toi, Toi fürs Gelingen,

    Bernd.


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die Realität...||

  • Wow - super, Michi!

    Da war ich lange nicht so aktiv - dafür habe ich den (angenehmen) Arbeitseinstieg für meine Mitarbeiterinnen in der kommenden Woche fertig vorbereitet. Und immer noch nicht wieder zugenommen ... ;)

    Beste Bikergrüße

    Elke


    "Unser Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können."

    Einmal editiert, zuletzt von Elke ()

  • Wie nicht anders zu erwarten, war die erste Woche im neuen Jahr deutlich "ruhiger" als die Vorwoche - leider, leider...



    Tausend Gründe, unter anderem auch der Schweinehund, der da nicht so wollte wie ich. Aber neue Woche - neues Glück ;-)


    Beste Bikergrüße, Michi

    Übrigens: theoretisch kann ich praktisch fast alles... ;)

  • Update zum Fitness - Check: mein Freund Günter hatte im November seine persönliche Challenge "-15" gestartet.


    15kg weniger bis März '21.

    Er ist voll im Plan.

    Dazu muss man wissen, daß Günter von Haus aus nicht wirklich ein Fitness- oder Gewichtsproblem hat. 130 bei 2m+ sind absolut in Ordnung.


    Wie macht Günter das?

    Bisher war seine Tagesroutine: Aufstehen um 4:30, 1h Yoga und Fitness, 100 Liegestütz zum Abschluss.

    Ferner: zweimal die Woche Studio.


    Was macht er zusätzlich?

    200 Liegestütz zum Abschluss und weniger Fleisch, läuft.


    Zur Nachahmung bei eiserner Selbstdisziplin durchaus möglich.


    Gruß aus München,

    SirEdward