Die Piaggio-Group ist Europameister


Das Corona-Jahr 2020 hat auf dem europäischen Zweiradmarkt zwar manche Verlierer, aber auch strahlende Gewinner mit sich gebracht. Ganz oben auf dem Treppchen der für Europas Märkte wichtigsten Hersteller steht die Piaggio Group; zu ihr zählen die Marken Piaggio, Vespa, Aprilia und Moto Guzzi.


Mit gut 207.000 Neuzulassungen, ein Plus gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozent, kam die Piaggio Group auf einen Anteil von 14,2 Prozent an Rollern und Motorrädern inclusive der 125er. Auf den wichtigsten Märkten Europas waren 2020 rund 1,455 Millionen Motorräder und Roller neu zugelassen worden. Besonders wichtig dafür waren die Vespa-Roller, die Moto Guzzi V 85 TT und das Wachstum der Marke Aprilia im Motorrad-Segment.


 


Zusammen mit der Erfolgsmeldung zu 2020 hat die Piaggio Group bekanntgegeben, dass sie 2021 insgesamt elf neue Modelle auf den Markt bringen bzw. vorstellen will; dabei sind die bekannten Neuheiten Moto Guzzi V7, Aprilia Tuono 660 und der neue Piaggio Beverly mitgerechnet. Ab Juni soll außer der Vespa Elettrica ein zweiter Elektroroller unter dem Markenlabel Piaggio auf den Markt kommen.

Kommentare 6

  • Ich bin nach wie vor begeistert vom Design der Italiener. Sie beweisen Schick, Funktionalität und vor allem treffen sie meist den Nagel der Zeit.

    Wo ich immer noch starke bedenken habe ist die Qualität ihrer Produkte, allen voran das Fabrikat Moto Guzzi.

    Einige meiner motorisierten Freunde können ein Lied davon singen.

    Als alter Alfisti Fan kann auch ich ein Lied davon singen, und trotzdem, mein nächste Projekt nach meinem Mazda CX5 wird wohl wieder in diese Richtung gehen.

    Der Stelvio ist einfach genial, aber bei uns auch extrem teuer. Und die Qualität????

    Schau ma amol

    Gefällt mir 1
    • Hallo MacRobi,


      habe mir vor 1/2 Jahr die V85TT gekauft. Nun 13500Km und keine Probleme.

      Mit meinen BMW´s (R100R, R1100RS, R1150RT, K1200LT, R1200GS) hatte ich mehr Probleme, angefangen von undichten Antrieben bis zum Totalausfall des ABS.

  • Mit der Moto Guzzi V 85 TT beschreitet man einen Weg, abseits des Wettrüstens anderer Hersteller und kann so punkten.

    Für die meisten ist ein Motorrad in dieser Ausstattung ausreichend.

    • Und wenn sie die V7 Spezial 2021 auch noch mit den 80 PS des TT Motors bringen würden wüßte ich sofort was der Nachfolger meiner Tiger wird denn gegen das Teil kannste alle Pseudo Retros vergessen. Aber 65 PS sind mir, grad beim Überholen, zu wenig. Just my 2 cent, Bernd.

    • ich glaube, vom motor her ist kaum ein unterschied. die v85 hat in echt gute 70ps und die neuen v7 haben zumindest das volle drehmoment! außerdem hat der überholte motor neue nockenwellen, um die schwäche bei 3-4000 umdrehungen zu beheben. also nur zugreifen👍- die bella ist auf jedenfall eine sünde wert! qualitätsmäßig sehe ich kein problem. die guzzis sind technisch einfach und ausgereift, die verarbeitung unter piaggio viel besser!

    • auf motorradonline ist ein erster bericht von der v7 zu lesen!