Jugoslawien ein Rückblick aus vergangenen Jahren (1965)

  • Vor vielen Jahren, als es das Land noch als Gesamtstaat gegeben hatte, reiste ich mit meiner Yamaha XT500 mit umgebautem 30 Liter Plastiktankdurch dieses wunderschöne Gebiet.Ausgehend vom Ohridsee im heutigen Nordmazedonien ging es über Skopje durch den Kosovo mit der damalige Hauptstadt Pristina. Weiter nach Titograd dem heutigen Podgorica nach Dubrovnik und danach durch das heutige Bosnien/Herzegowina über Mostar, Jablanica, Jajce, Banja Luka, Slavonski Brod und über den damaligen Autoput zurück nach Kärnten, Seeboden.Eine Reise von annähernd 2.200 kmGestartet bin ich natürlich von Seeboden aus, sehr unspektakulär, nach Triest dann mit der Fähre nach Korfu, eine Woche Urlaub in Griechenland und zurück über Igoumenitsa rauf zum Ohrid See. Kurzer Camping Aufenthalt und dann ins Abenteuer retour wie oben beschrieben. Leider gab es nicht viele Fotos, eigentlich gar keine denn mir wurde meine billige Futji Kamera auf der Fähre stibitzt, also habe ich die Fotos ein paar Jahre später, als ich mit meiner Freundin (jetzigen Frau) dieselbe Strecke noch einmal mit meinem Alfa GTV abgefahren bin, aufgenommen und habe sie mit den Fotos meiner Eltern vermatscht, um einen Eindruck zu vermitteln, wie das Ganze noch einmal 20 Jahre früher ausgesehen hat, bitte die Bildqualität zu entschuldigen, die DIA´s sind aus dem Jahre 1965/1985. Und genau diese Strecke möchte ich noch einmal befahren, zwar frühestens 2023, da bin ich dann endgültig in Pension (Rente), da habe ich dann massenhaft Zeit das gemütlich anzugehen. Sodala, dann hier mein Bildbericht: Streckenprofil Der Teil (Fahrtstrecke) zw. Igoumenitsa und Ohrid ist hier nicht bebildert Im Anhang die Diaserie die mein Vater im Jahre 1965 gemacht hatte: In einer Moschee in Ohrid Markt in Pristina Fahrt von Pristina nach Titograd irgendwo auf der Strecke irgendwo auf der Strecke (za Muske = für Männer) Moschee trifft Kirche Markt in Dubrovnik Die Abenteuerliche Strecke zw. Titograd und Pristina, hier schraubt sich nicht nur die Straße in die Höhe, auch dieEisenbahnstrecke ist absolute Baukunst. Die Habsburger hatten sehr viel für den Streckenausbau in ihrem Reich gemacht Die berühmte Brücke von Mostar Dobrovnik Jaice

    Es folgt Bildbericht aus 1987

  • Wahnsinn, das nenn ich mal "altes" Bildmaterial! Danke für's einstellen.


    PS: das erinnert mich schwer an unsere Balkantour... was war das geil ;)


    PSS: Manfred, jetzt weiß ich warum wir Brüder im Geiste sind: es ist die XT 500 die uns verbindet... leider hab ich kein einziges Bild von meiner damaligen ;( wobei ich ja die 250er als erstes hatte und mit der 500er nur ab und an mal fahren durfte.


    Beste Bikergrüße, Michi

    Beste Bikergrüße, Michi


    Übrigens: bevor i mi aufreg, fahr i lieber Moped... ;)

  • Guten Tag


    Das sind wirklich tolle Bilder. Wir haben letzes Jahr ebenfalls eine Tour von Griechenland - Albanien und zurück unternommen. Am Oridsee haben wir (wie an andern ORten auch) fein gegessen. Viele deiner Bilder kommen uns bekannt vor. Leider mussten wir im Gesamten 12 Grenzübertritte vornehmen. Das war 1965 bestimmt einfacher.

    Dein Bild der Brücke von Mostar hat mich sehr beeindruck. Besonders wenn man sieht, was alles rundum gebaut wurde.

    Danke, dass du deine Erinnerungen teilst...

    Charly

  • ....Leider mussten wir im Gesamten 12 Grenzübertritte vornehmen. Das war 1965 bestimmt einfacher.......

    Charly

    Leider war in 1987 wie auch einige Jahre früher eine Reise durch Albanien nicht möglich.

    Das Land des Kommunisten Enva Hoxha (Hodscha) hatte eine Einreise sehr erschwerlich gemacht, und daher sind wir "nur" durch den Kosovo gefahren. War auch abenteuerlich.

    Meine Eltern hatten zudem auch der gesamten Reise fast nur Staubstraßen, doch der VW-Käfer hatte alles super gemeistert.

    Die Fahrt mit meiner XT500 gab mir den Ausschlag, das ich bis heute den Enduristen treu geblieben bin, auch der immer währende Schlenker auf unbefestigte Straßen hat hier seinen Anfang genommen.

    Je mehr Steine auf deinem Weg liegen, umso mehr Erkenntnis wirst du erlangen