Motorradlärm - ein interessanter Beitrag aus Tirol

  • Anscheinend nicht so schlimm, nur 6 - 7% der untersuchten Motorräder hatten den max. vorgeschriebenen Lärmpegel von 95 dB überschritten.


    Hier der Link zum Beitrag:


    https://www.tirol.gv.at/arbeit…motorradlaermstudie-2019/


    Auch interessant die im Beitrag angehängten pdf Dokumente über eine Lärmstudie aus Reutte


    LsK McRobi

    Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern, sie kümmert sich nicht darum

    Marcus Aurelius

  • Auszug aus dem Bericht:

    [...]Selbst bei niedrigen Lärmpegeln empfinden sich die AußerfernerInnen verglichen mit jenem zweispuriger Kraftfahrzeuge als ‚stark vom Motorradlärm belästigt[...]


    Was ist daran "nicht schlimm"?

    Gruß aus Ulm

    Gerhard


    Dein Motorrad wird niemals plötzlich vor Dir stehen und sagen: "Ich liebe Dich nicht mehr"


  • Der gute alte Nocebo-Effekt.

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Aber mal ehrlich:


    wäre es uns nicht wert, dass wir einfach mal auf die Hersteller zugehen und mal um "leisere" Mopeds anfragen?


    Jede Aktionsgemeinschaft hat mal klein angefangen - und wenn wir als die Fahrer uns nicht gegen laute Mopeds wehren und die dann einfach nicht mehr kaufen, wie soll das jemals besser werden? Ich weiß schon: auch ich werde wieder eine GS kaufen... und Ja, ich weiß auch um die Lautstärke.


    Aber ich werde bei BMW anfragen, warum es keine Option für einen leiseren Auspuff gibt! Auch mal bei Akra & Co - warum nicht dumpf und sonor... warum immer LAUT.


    Und ich weiß auch das diese Diskussion jetzt vermutlich durch die Decke geht, weil "warum ich und schau mal die anderen" und so weiter, Moped muss knallen etc. - einfach mal drüber nachdenken.


    Ich würde jedenfalls mitmachen, rein um den guten Willen zu zeigen und zu verhindern, dass wir irgendwann gar nicht mehr fahren dürfen...


    Beste Bikergrüße, Michi

    Übrigens: theoretisch kann ich praktisch fast alles... ;)

  • Ich würde jedenfalls mitmachen, rein um den guten Willen zu zeigen und zu verhindern, dass wir irgendwann gar nicht mehr fahren dürfen...

    Meine vollste Unterstützung!


    Wir, Silvia und ich, fahren jetzt seit über 10 Jahren Triumph und sind sehr zufrieden.

    Silvias 955er Sprint RS hat ein Standgeräusch bei 4450 U/min von 93 dB und ein
    Fahrgeräusch von 80 dB. Mein Diescherle hat ein Standgeräusch bei 4700 U/min

    von 90 dB und ein Fahrgeräusch 79 dB.


    Denke mit diesen Werten gibts keine Probleme und da wir (fast:saint:) immer

    rücksichtsvoll fahren mache ich mir hier auch keine Gedanken.


    Grüßle aus dem bewölkten Unterallgäu,

    Bernd.


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die Realität...||

  • Das Problem ist doch vor allem dass Motorräder bei gleicher Lärmentwicklung als lauter empfunden werden. Weiter kann jeder doch selber bestimmen wie er fährt. Ich habe eine Sportster und eine TDM900. Mit beiden habe ich keine Probleme die Grenzen einzuhalten.

    Erstaunlicher weise liegene beide bei 80dB "Standgeräusch" lt. Papiere. Natürlich werden sie lauter wenn man beim Anfahren die volle Drehzahlbandbreite ausreizt, aber das hat doch jeder selbst in der Hand, oder? Nun gut, ich bin schon älter und brauch das auch einfach nicht mehr.

    Ich habe die Straße noch nie als Rennstrecke gesehen mit Drehzahlen knapp an der Hörgrenze wie manche.

  • Habe zu diesem Thema noch einen interessanten Beitrag von ARTE gefunden:

    So wie der COVID wird uns leider auch dieses Thema nächstes Jahr stark beschäftigen


    Kampf gegen Motorrad Lärm


    Im Beitrag wurde ein für mich ganz wichtiger Punkt auch angesprochen. Das Fahrverbot darf nicht nur uns MotorradfahrerInnen treffen, sonder alle Fahrzeugbesitzer.


    McR

    Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern, sie kümmert sich nicht darum

    Marcus Aurelius

  • den gleichen Link hatte ich schon in einem anderen Thema hinzugefügt.

  • Ich will nicht in offenen Wunden herumstochern, im Falle Motorrad Lärm bin ich aber extrem lästig.

    Gibt es unter euch Motorrad Bikern jemanden, der sein Töff lärmmäßig rückgebaut hat, ist eine blöde Frage, oder?

    Die Firmen Akrapovic, Remus, Sebring und wie sie alle heißen, bauen ja ihre Tröten in die Richtung, um eine Leistungssteigerung sowie einen besseren Sound zu erzeugen.

    Soweit, so gut, aber ab einer Überschreitung von mehr als 95db habe ich auch kein Verständnis mehr.

    In einigen Streckenabschnitten in Tirol gibt es bereits Lärm Beschränkungen mit Sperren. Im Moment sind die Tiroler Ösis die Ersten, aber es werden immer mehr Gemeinden dem Beispiel folgen, und sehr schöne Strecken dann auch für uns einhaltende Motorradfahrer sperren. Und das, so leid es mir tut, ärgert mich extrem.

    McR

    Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern, sie kümmert sich nicht darum

    Marcus Aurelius

    Einmal editiert, zuletzt von MacRobi ()

  • MacRobi

    Zum Ersten, blöde Fragen gibt es nicht, das mit dem Rückbau bzw. leiser machen wird einem nicht gerade leicht gemacht. Im Fall einer Ducati sollte das gemacht werden, hätte auch den gewünschten Erfolg gehabt, ABER leider nicht zulässig. Die meisten Zubehör Anlagen klingen einfach nur anders oder dumpfer, sonorer. Leistungssteigerung ? Da darf meist gelacht werden, eher noch weniger Leistung was am Ende raus kommt, gibt dazu verschiedene Filmchen auf den diversen Seiten. Da muss schon alles angepasst werden, dann darf eine Steigerung erwartet werden. Wir Normalos werden 3,4,5, PS mehr oder weniger gar nicht bemerken.

    Zu den 95db‘s möchte ich sagen, auch mit lauten Böcken kann leise gesäuselt werden, der Zug ist aber in manchen Orten abgefahren, da können wir alle uns ein wenig an die Nase fassen, da bin ich mir sicher.

    Alles nur meine Meinung - Gruß Martin

  • Hallo McR,

    es gibt tatsächlich Leute die ein Motorrad mit einem leiseren ESD umrüsten.

    Meine ZX12R habe ich nach spätestens 3 Wochen mit einem leisen ESD zurückgerüstet.

    Meine Enduro DR650 Dakar wurde nach einiger Zeit ebenfalls mit einer wesentlich leiseren Anlage lärmmäsig abgerüstet.

    Ein angenehmer Nebeneffekt dabei war die deutlich wahrnehmbare Leistungssteigerung und Drehmomentverbesserung bei beiden Maschinen.

    Die dritte im Bunde Honda GL1500 ist von Hause aus schon sehr leise.

    Die Goldwing hat mir ein HD Treiber sehr günstig überlassen weil sie ihm zu leise war.

    Laut ist out !8)

    Grüße vom schönen Kaiserstuhl

    Reinhold

  • Hi,


    kaum zu glauben?

    Meine R1200 RS ist original mit 94 dB Standgeräusch angegeben, ab Werk mit Akra 92 dB.

    Wurde am 12 Juni 2020 in Tirol ( Namlostal/Hahntennjoch) kontrolliert.

    ( Die haben da viele andere "Verdächtige" gesucht und gefunden).

    Ergebnis:

    Alles in Ordnung ! So sollte es auch sein.:):):)

    Die RS lässt sich mit Klappenauspuff 8)unter 3000 Umdrehungen auch sehr leise bewegen.

    Fazit:

    Gelassenheit.

    Und nicht alle Kräder mit einem Klappenauspuff sind laut !?


    Herzliche Grüße

    RS-Tommi

  • Waaaaassssss, Rückbau=O=O=O, nie im Leben. meine Akras bleiben so wie sie sind. 94db stehen sogar auf dem Rahmen. Wenn ne Ducati hier in DE mit 106db neu zugelassen wird, braucht man sich kaum Sorgen machen. Es kann nicht sein, dass die älteren Moped's runter geregelt werden sollen, aber neue schon an der Schmerzgrenze sind und noch zugelassen werden. Ich kann die Leute die an solche Hotspots leben ja verstehen, wenn sommertags 100erte von Motorrädern vor der Haustür vorbei fahren. Bei uns steht n Schild mit der Aufschrift " Motorradlärm macht krank", da kann ich nur drüber lachen, sind es doch zu 99% Rentner die sich hier darüber aufregen. Wenn die allerdings 6x die Woche Ihren Rasenmäher, Rasentrimmer o. die Kettensäge anwerfen, darf dazu niemand etwas sagen, selbst an Feiertagen wird der Garten gemacht. Also, sollten beide Seiten etwas tun, nicht nur immer auf die Mopedfahrer schimpfen. Es ist schon schwer genug einen Motor mit zwei Zylinder, wo jeder einzelne Zylinder so groß ist wie n Maßkrug mit 850ccm:love::love::love:, ist. Da kann man nicht leise mit vom Hof fahren, wenn ich den Motor starte und 3,5 auf der Richterskala angezeigt werden und einem ein dumpfes grollen durch Mark und Bein fährt, da kann man gar nicht anders wie einmal kurz am Gas ziehen8)

    Gruß

  • ...da kann man gar nicht anders wie einmal kurz am Gas ziehen8)

    Not sure if just trolling...

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Waaaaassssss, Rückbau =O =O =O , nie im Leben. meine Akras bleiben so wie sie sind.

    . . . die bleiben leider nicht so wie sie sind - egal ob mit oder auch gegen Deinen Willen ;(

    Akras sind meist Absorptionsschalldämpfer und weil die beim Gebrauch unausweichlich Wolle verlieren werden die zwangsläufig lauter.


    Thema ist dann nicht Rückrüstung sondern Wartung = Nachdämmen


    Bei Deiner Einstellung wird das aber auch nicht auf der Agenda stehen, weil Schuld sind immer die Anderen. Wenn ich das richtig verstanden, sind nach Deiner Meinung die Rentner mit Garten verantwortlich für das schlechte Image der Motorradfahrer - interessanter Ansatz ;)


    Zu DeinerEhrenrettung muss aber auch gesagt werden, dass die Legislative sich selbst ein Bein gestellt hat. Um das illegale Entfernen von DB-Eatern zu verhindern, können (dürfen) neuere Töpfe nicht mehr zerstörungsfrei geöffnet werden. Das verhindert sowohl das Nachdämmen wie auch den Einbau längerer (wirkungsvoller) DB-Eater.

    Allerdings: wo eine Wille da ist meist auch ein Weg. Nieten kann man entfernen und erneuern - allerdings nicht sehr oft :*

    alleine Fahren ist doof ;)