Wie kann ich Routen auf meinem Handy speichern?

  • Hey Leute,

    frage steht oben. Verzweifle da langsam dran...||

    Will die Routen nur von der Internetseite kurz auf das Handy ziehen( mit dem Kurviger link) und dann auf meinem Handy speichern.

    Oder ist das gar nicht möglich?


    Danke im Voraus


    LG

    Julian ;)

  • Route am PC planen, auf "Route teilen" gehen und den QR-Code skannen.

    Dann müsste die Route auf dem Handy sein!

    Die App hast Du?

    Gruß aus Ulm

    Gerhard


    Dein Motorrad wird niemals plötzlich vor Dir stehen und sagen: "Ich liebe Dich nicht mehr"


    Einmal editiert, zuletzt von Askano ()

  • Hallo Julian,

    das alte Thema kommt immer wieder. Ich persönlich habe damit abgeschlossen und mir ein entsprechendes Tablet gekauft. Alldocube mit Tastatur. Windows 10 on board. Alternativ gibt es auch ein Samsung Surface. Jetzt plane ich da meine Routen (Base Camp, Garmin), wenn ich unterwegs bin. Zuhause auch mit PC und Base Camp (Garmin). Danach alles auf's Navi. Ich halte nichts von Handynutzung bei Mopedtouren (wasserdichte, Ablesbarkeit etc.). Navis halten in der Regel > 5 Jahre und damit relativiert sich der Preis. Gleichzeitig hast du eine Verbindung zum Helm (!!) bzw. Sprachansage.

    Wer also (nach meiner Meinung) häufiger mit dem Moped unterwegs ist, sollte sich auch das entsprechende Equipment dazu kaufen. Wir haben ja auch Sicherheitskleidung an und fahren nicht im TShirt.

    Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion auslösen; ist alles nur meine Meinung.

    Gruß

    Wolfgang

  • Da hast du vollkommen Recht Wolfgang !

    Ich persönlich plane gar nichts, ich fahre wenn, meist mit Karte und wenn ich mich nicht mehr auskenne dann fahre ich mit dem Navi bis ich mich wieder zurecht finde. Da findet man manchmal sehr schöne Strecken !

    Gruß Martin

  • Jeder hat so seine Vorlieben, ich bevorzuge die Software von "myrouteapp", und lade die geplante Tour direkt auf meinen Garmin.

    Ich nutze aber auch mein wasserdichtes Mobiltelefon, hier verwende ich die Komoot.de App, bzw. Apemap. Da ich öfters Offroad unterwegs bin, und von den beiden vorgenannten Apps das Kartenmaterial sehr Radfahren und Wandern lastig ist, wird hier jeder kleinste Weg auch gut dargestellt.

    Wie gesagt, meine bevorzugten Methoden

    LsK McRobi

    "Never ride faster than your guardian angel can fly" ;)

    "Freiheit heißt nicht alles tun zu können was man will,

    Freiheit heißt nicht alles tun zu müssen, was man soll" :)


  • ...wird hier jeder kleinste Weg auch gut dargestellt...

    DAS kann TomTom auch gut. Und bei entsprechender Einstellung landet man auch auf diesen Wegen. ;)


    Tip für die Rider-Nutzer und solche die es noch werden wollen: Finger weg von größtmöglicher Hügeligkeit und Kurvigkeit in den Einstellungen bei "abenteuerlichen" Routen. ^^

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Und ich habe mir die Kurviger App aufs Handy gekauft nutze dies zusammen mit meinem Stöpsel im Ohr und hab somit die selben Funktionen wie die Navi Besitzer. Plane aber auch nur "größere" Touren am PC und lade sie dann aufs Handy. Das Handy steckt dann in meiner Wasserdichten SW-Motech hülle die ich auf meinem Tankrucksack befestigt habe. Is wie oben beschrieben Geschmackssache, mir gefällt die Variante besser. Gruß

  • Ich habe diverse Navis zuhause und habe auch einige Programme darunter auch MyRoute. Mittlerweile nutze ich aber immer mehr Google. Mir ist bewusst, dass es da gewisse Vorbehalte gibt. Aber sobald man ein Android Handy dabei hat, weiß auch Google wo man ist und war.

    Ich habe einen Google-Account (kostenlos) angelegt und kann dann Karten erstellen, die ich wiederum am Handy als Google-Karte in meinem Account aufrufen kann. Man kann diese Karte auch an andere Accounts weiter geben.

  • Hallo Thomas, bei hohen Temperaturen solltest du für ausreichende Belüftung für das Handy sorgen sonst schaltet es ab, wie bei mir geschehen Gruß K16 johann.

    Kann ich nicht bestätigen, bin letztes Jahr ca. 6000 km mit meinem Handy vorne im Handybag gefahren und hab nix derartiges gehabt. Nicht einmal wenn ichs während der Fahrt geladen hab. Liegt evtl. am Modell des Telefons

  • Ich habe diverse Navis zuhause und habe auch einige Programme darunter auch MyRoute. Mittlerweile nutze ich aber immer mehr Google. Mir ist bewusst, dass es da gewisse Vorbehalte gibt. Aber sobald man ein Android Handy dabei hat, weiß auch Google wo man ist und war.

    Ich habe einen Google-Account (kostenlos) angelegt und kann dann Karten erstellen, die ich wiederum am Handy als Google-Karte in meinem Account aufrufen kann. Man kann diese Karte auch an andere Accounts weiter geben.

    Google ist halt kein (also null) vergleich zu einer Motorrad App. Ich will mir ja bei z.b. kurviger oder den Motorradnavis meine Routenoptionen von Autobahn bis kurviger Feldweg alles so einstellen wie ich möchte. Bei Google dagegen kannst ja nicht mal das Motorrad auswählen. Zudem kann ich meine routen bei kurviger auch exportieren oder per gpx importieren.

  • Google ist halt kein (also null) vergleich zu einer Motorrad App. Ich will mir ja bei z.b. kurviger oder den Motorradnavis meine Routenoptionen von Autobahn bis kurviger Feldweg alles so einstellen wie ich möchte. Bei Google dagegen kannst ja nicht mal das Motorrad auswählen. Zudem kann ich meine routen bei kurviger auch exportieren oder per gpx importieren.

    So ganz möchte ich das nicht unterschreiben.

    Du hast natürlich recht, dass du keine Voreinstellung wie bergig oder kurvig vornehmen kannst.

    Du kannst aber deinen Weg sehr wohl von Hand anpassen UND diese Anpassung findest du zu 100% auf deinem Handy wieder.

    Damit möchte ich dein "(also null)" nicht stehen lassen. Wenn man sich selbst mit der Route befasst und die Strecke zusammenstellt ist das durchaus eine Alternative.

    Wenn ich bei MyRoute eine Route zusammenstelle und diese auf mein TomTom Rider oder auch mein Garmin exportiere sieht die Route anders aus wie am PC. Mir ist dies bei der TomTom MyDrive ebenfalls schon passiert. Die Route im Navi sieht anders aus als die, am PC erstellte. Für mich ist das nerviger als in Google die Wegpunkte entsprechend zu setzen.

    Aber ich gebe ehrlich zu, dass ist Ansichtssache und mit Sicherheit nicht für jeden gültig.

  • 1.) Nimmste Google, siehste weit vor dir nen Stau angezeigt, leider nutzen eventuell einige Fahrer vor dir auch diese App (sonst würde ja kein Stau angezeigt), und verstopfen dadurch Ausweichrouten die sie nutzen, geschieht jedes Jahr in der Rash Hour bei der Fahrt von Kroatien nach Slowenien. Mein Navi zeigt mir da nie was an, obwohl ich ein TMC Gerät habe

    Wie es wirklich ausschaut hier ein Tipp aus dem Internet:

    https://www.auto-motor-und-spo…ysteme-test-stau-service/

    2.) Nutzt du beides, so wie ich, wirste leicht abgelenkt, aber es funktioniert recht gut.


    Mc Robi

    "Never ride faster than your guardian angel can fly" ;)

    "Freiheit heißt nicht alles tun zu können was man will,

    Freiheit heißt nicht alles tun zu müssen, was man soll" :)


  • Zudem kann ich meine routen bei kurviger auch exportieren oder per gpx importieren.

    Das geht bei Google Maps über die Funktion "Meine Orte" -> Karten übrigens auch. Zumindest das .gpx importieren.

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Hallo zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit der tomtom Go mobile App?

    Ich plane die Tour auf kurviger.de, exportiere als Route (gpx) und importiere dann in TomTom MyDrive. Dort "Bearbeiten" um sie dann ans Handy (TomTom Go, Android) zu übertragen.

    Was mir aufgefallen ist: ich kann die Route nur als solche mit max. 20 "Stopps senden"(Wegpunkten) an das Mobilteil übertragen (und dort dann als "Route" speichern) - kennt /hat jemand aus dem Forum auch diese Beschränkung?

    Wenn es auch anders geht (eine Route mit >20 Punkten als solche auch auf / in der Tom Tom Go App zu speichern) würde mir das sehr helfen ...


    Wenn ich die "Route" direkt in MyDrive speichere und mit dem Gerät synche, ist aus der Route ein "Track" geworden. ;(. Mit allen Nachteilen bei gesperrten Straßen oder "Planungsunschärfen".

    Danke schon mal für die Antworten


    Grüße aus dem Schwarzwald

    Dirk

  • Servas,


    zunächst mal als Hilfestellung eine Übersicht zu den Unterschieden zwischen Routen und Tracks.


    Die Beschränkung auf 20 Stops liegt nicht an TomTom Go, sondern an der absolut besch....eidenen MyDrive-Lösung, die noch nicht einmal in der Lage ist, TomToms eigenes Format .itn zu verarbeiten. ;)


    Das mit dem aus der Route einen Track machen ist so eine weitere Krankheit, da kann man nur eins gegen machen: .itn vom PC per USB aufs Navi ziehen.


    Von kurviger.de bin ich wenig begeistert, das macht ganz komische Dinge mit geplanten Routen. Wenn Du am PC planst, empfehle ich Dir mal einen Blick auf gpswerk.de zu werfen. Das unterstützt sehr viele Ausgabeformate und ich erziele damit in der Regle gute Resultate. Nach Nachbearbeitung natürlich. Was das angeht ist Garmin mit Basecamp meilenweit voraus im Vergleich zu TomTom (zumindest bei den aktuellen Modellen und MyDrive).


    LzG,

    André

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Hallo André,

    habe gerade mal eine Route mit gpswerk geplant und danach unter gpx versucht mit Base Camp zu öffnen. Es wird lediglich der Track komplett angezeigt. Die Route wird nur in geraden Strichen angezeigt. Somit muss ich über den Track die Route nachbearbeiten. Ist doch blöd, oder?

    Gruß

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    dann hast Du im falschen Format exportiert, bzw. ein Häkchen falsch gesetzt.


    Gruß,

    André

    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin