Foto- und Videoausrüstung auf Tour

  • Mittlerweile hat das IPhone 12 Pro Max so an die 1.000 Bilder geschossen, Zeit für ein erstes Fazit:


    die Kamera ist der Hammer (für mich), ich brauche nix anderes mehr, wenn ich unterwegs bin. Der Vorteil ist auf Tour, dass ich die Bilder sofort in die Polarsteps App bringen kann und nicht mehr Daten austauschen muss zwischen Kamera, PC und App... selbst für Ausdrucke reicht die Auflösung überall hin. Und mal ehrlich: außer in ein Fotobuch kommt doch eh kein Bilder zum Druck.


    47 Prozent größere Pixel und Triple Camera (Testbericht bei Computerbase)


    Das iPhone 12 Pro Max ist das einzige der neuen Apple-Smartphones, das mit einem größeren Sensor für die Hauptkamera ausgerüstet ist. Wo die 12 Megapixel bei allen anderen Varianten auf 1,4 μm große Pixel verteilt sind, kommt der Sensor des iPhone 12 Pro Max auf 1,7 μm. Da bei der Pixelgröße die Kantenlänge gemeint ist, steigt die Fläche jedes Pixels um satte 47 Prozent. Nimmt man die im Vergleich zum iPhone 11 Pro offenere Blende von f/1.6 statt f/1.8 mit in den Vergleich, fängt das neue Modell unter gleichen Konditionen 87 Prozent mehr Licht ein.


    Zusätzliche App - ProCamera (https://www.procamera-app.com/de/)


    die habe ich mir tatsächlich noch gegönnt - für ca. 14 $ im AppStore. Was diese App leistet ist einfach super - z.B. der Portrait Modus, bei dem man nach der Aufnahme die verwendete Blende verändern kann - geiler Schice ;) damit habe ich auch die ganzen Bilder des Essens im Reipertinger Hof gemacht.


    Beste Bikergrüße, Michi


    Übrigens: bevor i mi aufreg, fahr i lieber Moped... ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Michi ()

  • Ich habe meine Lumix TZ202 im Seitenkoffer dabei, mein Gigaset GS370plus ist noch eine Telefon mit integrierter Kamera und keine Kamera mit integriertem Telefon ;)


    Gruss Martin

    Mein neues Motto: "Das Leben ist zu kurz um den Bauch einzuziehen!"

  • Bei refurbed kommt die Kamera auf € 1.100,- bzw. im guten Zustand auf € 980,-

    Okay, nicht gerade ein Schnäppchen, aber wenn sie tolle Bilder damit schießen kann, warum nicht.


    Auf alle Fälle viel Glück mit dem IPhone, und vor allem weiterhin so tolle Aufnahmen hier im Forum ;)


    Manfredo

    ''Lebe dein Leben nie ohne ein Lachen, denn es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben.. ''

  • Seit ich das Galaxy 10+ habe wird die vorhandene Lumix mit Leica Objektiv praktisch nicht mehr benutzt.

    Das Ding macht völlig unkompliziert sehr gute Bilder und ist immer parat. :saint:

    Da kann ich dir und all den anderen nur zustimmen, das Mobiltelefon hat man fast immer zur Hand, manchmal eher Fluch als Segen ^^

    ''Lebe dein Leben nie ohne ein Lachen, denn es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben.. ''

  • Seit ich das Galaxy 10+ habe wird die vorhandene Lumix mit Leica Objektiv praktisch nicht mehr benutzt.

    Das Ding macht völlig unkompliziert sehr gute Bilder und ist immer parat. :saint:

    Das kann ich absolut unterschreiben - habe auch das Galaxy S10 + ;) :thumbup:

    Es grüsst...

    Gerd - Der Roadking

    ...wo ich bin ist vorne und wenn ich mal hinten bin, ist hinten vorne... ;)

  • .. ich bin da ein bisschen anders eingestellt. Hab mir im Frühjahr ein iPhone 11 Pro geholt, u.a. auch wegen der Kamera. Fazit nach einem Sommer:


    ich hab noch nie soviel mit meiner "grossen" Kamera fotografiert. Die Auflösung der iPhone-Kamera ist sicher nicht schlecht, und die Qualität der Bilder sehr sehr oft sehr gut. Aber wenn ich eine RAW-Aufnahme meiner EOS M5 direkt nach einem Bild des iPhones in Lightroom betrachte, dann fliegt das Bild vom iPhone zu 95% in den Papierkorb.


    Next step für mich: Vollformat.


    Griass - JvS

    Motorprosa • Geschichten aus der Kurve
    (Jetzt auch als Buch!)

  • Aber wenn ich eine RAW-Aufnahme meiner EOS M5 direkt nach einem Bild des iPhones in Lightroom betrachte,

    Du machst ja Nachbearbeitung und das sicherlich nicht ohne Aufwand, da lohnt sich eine DSLR (o.ä.) in jedem Falle. Ich gestehe, da fehlt mir so a bisserl die Muse - wie sagt Didi immer: "wenn's schnell geht, auch kein Problem" - für die Bilder von Unterwegs brauch ich (aktuell) nicht mehr.

    Beste Bikergrüße, Michi


    Übrigens: bevor i mi aufreg, fahr i lieber Moped... ;)

  • Da muss ich dir voll zustimmen, will soll eine Mobiltelefonkamera das gleiche Erfüllen können, wie ein Objektiv einer Kamera, egal ob früher dahinter direkt der Cellulid Film war oder eben heute ein Chip steht.

    Aber ich verstehe jeden, der nur Schnappschüsse macht, ohne viel nachzudenken.

    Alleine meine Nikon Kamera hat zig Einstellungen, damit aus dem Foto das wird, was man sich vorstellt.

    Bei meinem letzten Fotographieseminar, ist schon einige Zeit her, hat der Seminarleiter gleich als erstes gesagt: "Und ab jetzt ist die Einstellung "Automatik" tabu"

    @JVS: eine Vollbildkamera ist für mich persönlich schon ein bisschen zu viel, will ja kein Profi werden, im übrigen sind die Preise unerschwinglich auch an den berühmten "Black Friday" Tagen


    Lg Manfredo

    ''Lebe dein Leben nie ohne ein Lachen, denn es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben.. ''

  • Ich war im März 2016 vor meinem USA-Trip (Mai 2016) auf einem Foto-Seminiar an der Volkshochschule in Trier, um die schönsten Impressionen per Foto auf diesem 4.500 km langen Trip einzufangen und um bloss nichts falsch zu machen.

    Die erste Frage, die der Seminarleiter damals stellte: "Welche Kamera benutzt ihr? Und jetzt möchte ich niemanden hören, der sagt: Ich fotografiere mit meinem Handy. ;) Mit dem Handy kann man höchsten "knipsen". Das Handy ist kein Fotoapparat." Aber damals schrieb man das Jahr 2016 und bis heute hat sich ja bekanntlich auf diesem Sektor einiges und viel positives getan.

    Ich hatte dann für diese Tour mein kpl. Fotoequipment an Bord (Lumix TZ 71, Lumix FZ 200 und mein damaliges Handy Samsung Galaxy S5) - und was soll ich sagen: es hat sich die Waage gehalten. Ich hatte ca. 6.000 Fotos gemacht. Ich habe alle 3 Instrumentarien benutzt - aber die Einstellungen habe ich überall auf Automatik stehen lassen. Das Ergebnis konnte sich trotzdem sehen lassen.

    Und heute 5 1/2 Jahre später: fast nur noch Fotos mit meinem Samsung Galaxy S10+ ;)

    In diesem Sinne...

    Es grüsst...

    Gerd - Der Roadking

    ...wo ich bin ist vorne und wenn ich mal hinten bin, ist hinten vorne... ;)

  • Das geht mir genauso. Das s10+ hat so eine genial gute Kamerafunktion dass ich das große Geraffel nicht mehr verwende.

    Ich mache jedes Jahr ca. 15000 Bilder. Die Fehlerquote liegt im Promillebereich.

    Nahezu alle perfekt.

    Viele Motive müssen halt spontan und schnell fotografiert werden um den Moment festzuhalten.

    Macht einfach Freude das Ding.

    Gruß Reinhold