Foto- und Videoausrüstung auf Tour

  • Servus beinander,


    wie sieht den eure Ausrüstung aus, wenn ihr auf Tour geht - wie viel Equipment "schleppt" ihr denn so mit?


    Bei mir ist das mittlerweile (nach Zeiten von DSLR und Actioncams vorn und hinten...) zumindest etwas überschaubar geworden... im Tankrucksack befinden sich eine Panasonic Lumix GX 80 mit 14-42 mm Objektiv und mein Telefon, ein Samsung S9. Und mit dem S9 werden zum Beispiel alle Bilder gemacht, die sich in den Berichten von Polarsteps wiederfinden.



    Zusätzlich noch meine Mavic Pro (erste Generation), die mitsamt Zubehör genau in den rechten Koffer der GS passt.



    Beste Bikergrüße, Michi

    Beste Bikergrüße, Michi


    Übrigens: bevor i mi aufreg, fahr i lieber Moped... ;)

  • Hi Michi,

    ich bin inzwischen ganz reduziert unterwegs - habe auch keine Actioncam mehr im Einsatz.

    Da ich keine passionierte Fotografin bin reicht mir die sehr gute Qualität meiner Handy-Kamera für die paar Erinnerungsfotos von meinen Touren. Vielleicht ändert sich das noch, wenn ich mal nicht mehr berufstätig bin und mehr Zeit für das Aufarbeiten der Daten und Dateien habe. Bis dahin versuche ich, mehr in meinem Kopf zu speichern.

    Beste Bikergrüße

    Elke


    "Unser Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können."

  • So wenig wie möglich so viel wie nötig....


    Dank digitaler Fotographie hab ich meine LUMIX TZ 8 und mein iPhone SE immer dabei.

    Am Lenker noch das TomTom Rider 2 und grundsätzlich zu viele T-Shirts...;)


    Hab mir letztes Jahr ein einfaches freecom vom Held geholt, ein Lightning Kabel in den Tankrucksack gelegt und kann jetzt meine ca 5000 Lieder während der Fahrt anhören.
    Ist wie mit vielem, man braucht’s nicht wirklich aber wenn man sich mal daran gewöhnt hat will man es nicht mehr missen...:)


    Michi: Ist das ne Drohne? Und wenn ja für was brauchst Du die beim Motorrad fahren?


    Grüßle aus dem mittlerweile sonnig-aber-immer-noch-A...kalt Unterallgäu,

    Bernd.


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die Realität...||

  • Cooler Beitrag!

    Ich habe auf meinen Touren meist eine Canon EOS M5 mit dabei, mit einem Weitwinkel- und einem Teleobjektiv. Stativ hängt an der Seite vom Rucksack, iPhone im Tankrucksack.


    ActionCams habe ich zwar auch, aber das Handling dieser Dinger ist mir zu fummelig - irgendwann werfe ich die Dinger mal in eine Schlucht.


    Griass - JvS

    Motorprosa • Geschichten aus der Kurve
    (Jetzt auch als Buch!)

  • Ich nutze auch fast nur noch das Handy. Im Urlaub nehme ich noch ein Sony DSC-HX 90 V mit, benutze sie aber eher selten.

    Ganz kurze Zeit habe ich einmal eine ActionCam mitgenommen. Das ist mir entschieden zu viel Arbeit, aus dem Material einen ansehnlichen Film zu machen. Da reicht auch eine Kamera selten aus, ein Film lebt eben von verschiedenen Einstellungen und Schnitten. Nichts ist langweiliger, als sich eine Motorradtour über z.B. eine Passfahrt aus immer der gleichen Einstellung und womöglich noch über eine halbe Stunde ansehen zu müssen.

    Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal
    machen, denn die Auswahl ist so groß.

  • Ich bin noch immer ein "Alt Vorderer" und benutze deshalb eine Digitale Kamera

    Fabrikat NIKON D7100


    Dazu kommt noch ein Objektiv von Sigma

    Sigma 18-300mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Contemporary Objektiv (72mm Filtergewinde).

    Selten in Verwendung das Weitwinkelobjektiv ebenfalls von Sigma.

    Noch bevor die Mobiltelefone so gute Aufnahmen machten, legte ich mir fürs schnelle Fotografieren und da kompakt und klein zum Mitnehmen eine

    Panasonic Lumix TZ57 zu, die seit dem ich mit meinem Sony Xperia Z5 auch so halbwegs gute Aufnahmen mache eher verstaubt. Mein Enkelkind (9 Jahre) benutzt sie immer dann, wenn sie bei uns zu Besuch ist.


    Im großen und ganzen komme ich also mit der Nikon bzw. mit dem Handy zurecht und bin damit hoch zufrieden.

    Die Aufnahmen über den Mali Alan Pass wurden mit dem Handy, die Videoaufnahmen mit einer billigstdorfer Action Cam NexGadget bzw. mit der Apeman gemacht.

    Die Apeman hat sich verabschiedet (Akku Brand) die NexGatget darbt der Dinge. Hier wird demnächst nachgebessert (Erdna=Andrä eh schon wissen ;))

    LsK MR

    ''Lebe dein Leben nie ohne ein Lachen, denn es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben.. ''

  • Ich nutze eigentlich auch nur noch das Handy.

    Nachddem ich die letzten Jahre mit einem Iphone SE fotografiert habe, habe ich mir jetzt letzte Woche ein Huawei P20Pro zugelegt welches sehr gute Kritiken in Sachen Fotografie bekommen hat und auch wasser u. staubdicht sein soll ( IP68).

    Zum Filmen nehm ich eine Gopro Hero 4s,, nicht HighEnd aber was will man machen so ist es jetzt aktuell halt.

    Eine Drohen wäre schon cool, ist aber preislich aktuell nicht drin.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Straßen zu fahren

    www.p-f-biker.de.tl

  • Wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin, nutze ich hauptsächlich meine "alte" Nikon P7700 oder das Mobile. Ohne Motorrad entstehen die Aufnahmen mit einer Nikon D750 und mehreren Zoom-Objektiven.

    Mein neues Motto: "Das Leben ist zu kurz um den Bauch einzuziehen!"

  • Ich nehme eine kleine Digikamera oder das Handy. Vollkommen ausreichend für einige schöne Erinnerungsfotos. Mehr brauche ich nicht, denn es geht mir vorrangig ums Fahren und Gucken.8)


    Gruss Wolli

    Vier Einzylinder haben Charakter

    ein Vierzylinder hat nicht mal eine Seele

  • Gute Fotos sind für mich das Sahnehäubchen einer jeden Tour.

    Mit der FJR unterwegs, geht meistens die Panasonic Lumix G81 zusammen mit einem Sigma 10-20mm Weitwinkel und einem Sigma Reisezoom mit auf Tour, ich hab da eine größere Anzahl an Zoom-Objektiven (z.B. Sigma 18-300mm) zur Auswahl. Die Ausrüstung passt prima in einen der FJR-Koffer.


    Wenn die X ausgeführt wird, reicht mir die gute Onboard-Kamera meines LG G4 Smartphones, oder im Rucksack darf die Panasonic Lumix FZ200 Bridgekamera mit.


    "Bloß it hudla...!" [nur nicht eilig haben]


    Einmal editiert, zuletzt von Manfred ()

  • Haste die Aufnahme im Winkel aus der Ecke Kempten, Oberallgäu gemacht?

    Ich sehe zwar den Breitenberg aber vermisse den Säuling deshalb

    die Frage da ich meine Heimat immer mehr von Ostallgäuer Seite aus abgelichtet hab.


    Grüßle aus dem Nachtdunkel-Sternenklar Unterallgäu,

    Bernd


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die Realität...||

  • Haste die Aufnahme im Winkel aus der Ecke Kempten, Oberallgäu gemacht?

    Ich sehe zwar den Breitenberg aber vermisse den Säuling deshalb

    die Frage....

    Ja servus Wumi,

    die Aufnahme wurde von der Südseite des heimischen Auerbergs gemacht, also quasi fast vor der Haustür. Klasse Blick von dort in die Berge.


    Bikergruß, Manfred

    "Bloß it hudla...!" [nur nicht eilig haben]


  • Hallo an Alle.


    Ein schwieriges Thema, denn jeder hat andere Ansprüche und Erwartungen.


    Am Möppi habe ich ne Hero 5. Mit der Fernbedienung und der Ram Mountklemme immer mal schnell umgeklemmt. Hängt aber dummerweise immer falsch. Vorne schönes Motiv, Kamera hinten. Und umgekehrt.

    War daher am überlegen, ob ich mir ne 360° Kamera zulege. Sollte dann aber auf dem Helm sein, des mag ich aber überhaupt nicht.

    Nach langem hin und her habe ich mir ne Drohne bestellt. Hoffentlich ist das richtig für mich. Aber diese wunderschönen Videoclips sind einfach toll anzusehen. In der Hoffnung, das meine Phantasie und Geduld ausreichen, aus den Handybildern, den GoProViedeos und dann den Drohnenclips was Gescheites zu machen.

    Bin für alle Tips dankbar.


    Grüßle Erich

    Wenn man rechts dreht, wird die Landschaft schneller;)

  • Nach langem hin und her habe ich mir ne Drohne bestellt.

    was hast Du dir denn bestellt? Ich selber habe im rechten Variokoffer meistens eine Mavic Pro dabei... in jedem Fall schon mal viel Spaß damit!


    Und weil Du schon nach Tips gefragt hattest: üben, üben, üben... fliegen lernen und dann filmen oder Panoramabilder machen. Vielleicht machen wir Drohnenpiloten noch einen eigenen Thread auf 8)


    Beste Bikergrüße, Michi

    Beste Bikergrüße, Michi


    Übrigens: bevor i mi aufreg, fahr i lieber Moped... ;)

  • ...kann/darf die Drohne dich auf dem Motorrad verfolgen?

    wenn man der Gesetzgebung folgt (was wir ja auch immer alle machen), dann wird das schwierig: es gibt nämlich so genannte NFZ - no fly zones - diese gelten zum Beispiel auch über öffentlichen Verkehrswegen - somit darf man nicht über Straßen fliegen. In den DJI Drohnen sind diese in der Steuerungssoftware hinterlegt und können nur "aktiv" umgangen werden. Jedes Land hat da übrigens seine eigenen Regeln, die sollte man schon beachten, will man die Drohne behalten und ohne Bussgeld aus dem Urlaub bzw. von der Tour zurückkommen.


    Die Mavic's können im Verfolgungsmodus (follow me) bis ca. 60 km/h mithalten - eine freie Sicht und stabile Verbindung zur Fernsteuerung vorausgesetzt. Dabei sind dann Aufnahmewinkel, Höhe und Abstand aber fixiert. Besser arbeitet man mit einem Drohnenpiloten, der filmt und die anderen fahren ;)


    Beste Bikergrüße, Michi

    Beste Bikergrüße, Michi


    Übrigens: bevor i mi aufreg, fahr i lieber Moped... ;)