Erfahrungen mit Calimoto

  • Mich würde mal interessieren was ihr bisher mit Calimoto für Erfahrungen gesammelt habt. (Vorausgesetzt es nützt jemand :/ )

    Ich habe die Vollversion und nütze sie schon einige Zeit, meine Erfahrungen sind zum großen Teil positiv, allerdings habe ich auch einige Dinge erlebt die nicht ganz koscher waren.

    Zb. kam es in Südtirol/Italien vor das ich anscheinend in einem Gebiet war (Bereich Lavignio) das wohl noch nicht erforscht war. Die ganze Gegend war nur weiß dargestellt.

    Des Weiteren lotste mich Calimoto eine halbe Stunde in eine nette Straße, die dann plötzlich zu Ende war und es kam die tolle Ansage: Bitte wenden!

    Es gab bisher noch einige dazu, aber ich will hier nicht alles aufzählen.


    Wie sieht es bei euch aus, auch schon solche Problemchen gehabt?

    Grüße aus Ingolstadt

    Christian

  • ich hatte folgendes problem: als ich eine geplante route abgekürzt hatte, wollte mich die app immer wieder zum "weggelassenen" punkt zurücklotsen. an ein sinnvolles weiterfahren mit dem navi war nicht möglich-musste neue strecke eingeben. ansonsten in italien (emiglia romana, toskana, umbrien...) und dalmatien ohne probleme. die scenic-app orientiert sich da ganz schnell neu.

    hast du alle nötigen karten heruntergeladen?

    scheene griass

    walter :)

  • Hallo,

    ich benutze Calimoto seit ca. einem Jahr und habe mich 12 000 km navigieren lassen.

    Navigieren lasse ich mit nur Offline, und das funktioniert super. Wie jedes Navi ist der Routenführung manchmal komisch, aber ich plane meistens am PC und füge viele Punkte ein :D


    Gegend nicht erforscht, kann eig. nicht sein. Bist du mit Offline Karten unterwegs gewesen?


    LG Dominik :)

  • Das mit dem nicht erforscht war ein Joke...... ;) Trotzdem war fast alles weiß dargestellt. :/


    Ich habe immer alle Karten runtergeladen und bin meistens Online unterwegs.

    Im Prinzip bin ich mit Calimoto sehr zufrieden, ich versuche eigentlich nur zu herauszufinden ob es evtl. gleiche oder ähnliche Probleme auch bei anderen gibt.

    Grüße aus Ingolstadt

    Christian

  • Christian, da ich nur mit dem Garmin unterwegs bin und damit online kenne ich das nicht.

    Es gibt da andere Herausforderungen, vor allem wenn man am Computer geplant hat und dann beim Garmin nicht die richtige Einstellung wählt, so dass der dann selbstständig neue Straßen einbaut.

    Aber das liegt an dem, der die Tastatur bedient.


    Klaus

    Aus dem Stein der Weisen macht der Dumme (ich) Schotter.

  • Hallo Chris_Tian,

    mit den weißen Flecken kann durchaus sein. Entweder Kartenfehler oder Karte mal löschen und neu laden.

    Passiert bei Garmin auch schon mal.

    Schöne Grüße aus Hürth

    Dietmar






    Zitat
    Wenn man nicht weiß, wohin man will, so kommt man am weitesten.

    William Shakespeare

  • Die ganze Gegend war nur weiß dargestellt.


    Passiert wenn Karte nicht sauber downgeloaded wurde oder man im Online Modus ist und schlechten Verbindung hat.


    Ansonsten nutzt ich die Version mit allen Karten ohne Premium (braucht am nicht meiner Meinung nach, bzw kann ja für den Urlaub dazubuchen) und bin sehr zufrieden.


    Was die Planung angeht lasse ich meisten berechnen am PC und schaue mir dann die Strecke an und setze den einen oder anderen Webpunkt noch.

  • Ich habe auch den Eindruck das wegen der weißen Gegend eine fehlerhafte Datenübertragung Schuld war.

    Aber im Endeffekt ist Calimoto wirklich eine gute Sache und hat mich immer hervorragend zum Ziel gebracht.

    Grüße aus Ingolstadt

    Christian

  • Ich habe mal an zwei Touren teilgenommen, wo der Guide es sich recht leicht gemacht hat und einfach mit Calimoto kurvige Strecke zwecks Rundtour wählte.

    Kurz: ja, die Strecke war kurvig. Ist im Thüringer Wald ja nicht schwer. Sie führte aber über auch über häßliche Industriegebiete, schlechte Straßen und etliche Sperrungen. Schöne Zwischenstops und gute Gastro unterwegs: Fehlanzeige. "Spontan" wurde ein Schnellrestaurant gefunden.


    Für meinen knapp bemessenen Urlaub plane ich lieber daheim eine Route mit sehenswerten Zwischenstops und schaue auch mal, wo es sich einzukehren lohnt. Wenn man dann (egal ob mit Kurviger oder MRA) noch ein paar Shaping-Points einbaut wo man eine schöne Strecke sieht, benötigt man eine solche App eigentlich nicht.

    Im Gegenteil: Ich berechne dann alles auf "schnellste Strecke" (ohne Autobahn) und es ist egal, ob ich mich dann mit TT, Copilot o.ä. navigieren lasse. Und habe dann sogar noch Verkehrsinfos...


    Also das sind meine persönlichen Erfahrungen, aber jeder hat ja da andere Prämissen. PS: wenn man mal nichts vorbereitet hat kann auch TT "kurvige Route". Heißt da "spannend". Habe ich aber noch nicht probiert.

  • Calimoto hatte ich mal in der Testversion probiert aber wieder gelöscht. Die "Kurvenreiche Strecke" hat mich von eine Durchgangsstraße um jede Ecke in einem Wohngebiet geführt, Hauptsache Kurvenreich (macht im übrigen ein TT auch).

    Von so allgemeinen automatisch erstellte Rundtourenvorschläge via App oder kurviger.de o.ä. halte ich eigentlich auch nicht viel.

    Ich plane lieber am PC (kurviger.de) und fahre dann die Strecken die ich möchte (vorausgesetzt ich habe viele Wegepunkte gesetzt und diese direkt auf der Straße damit ich dem Navi keine Chance gebe sich eine andere Route zu suchen)

    Meine Wegepunkte setze ich mittlerweile immer nach Kreuzungen oder Kreisverkehren in der Richtung in die ich möchte, dann klappt das ganz gut

    "Erst wenn die letzte Strecke gesperrt ist werdet ihr merken, dass sich ein Motorrad in der Garage - egal mit welchem Auspuff - einfach Sche**e anhört..."


    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Straßen zu fahren

  • Die erste Zeit mit Navi und Routing, war für mich die automatische Routenerstellung ausreichend.

    Mittlerweile will ich die manuelle Planung nicht mehr missen. Nicht nur, dass man auch die Heimat nochmal ganz anders sieht und neu entdeckt, auch die Möglichkeit, aktiv in das Routing und in die Zwischenstopps einzugreifen ist keine Last, sondern mach enormen Spaß. Das Checken von (Zwischen-)Zielen und bereits vorab eingeholter Input via Google Maps und Wikipedia, lässt bei mir die Vorfreude steigen! :)

  • Calimoto hatte ich mal in der Testversion probiert aber wieder gelöscht. Die "Kurvenreiche Strecke" hat mich von eine Durchgangsstraße um jede Ecke in einem Wohngebiet geführt, Hauptsache Kurvenreich (macht im übrigen ein TT auch).

    Von so allgemeinen automatisch erstellte Rundtourenvorschläge via App oder kurviger.de o.ä. halte ich eigentlich auch nicht viel.

    Ich plane lieber am PC (kurviger.de) und fahre dann die Strecken die ich möchte (vorausgesetzt ich habe viele Wegepunkte gesetzt und diese direkt auf der Straße damit ich dem Navi keine Chance gebe sich eine andere Route zu suchen)

    Meine Wegepunkte setze ich mittlerweile immer nach Kreuzungen oder Kreisverkehren in der Richtung in die ich möchte, dann klappt das ganz gut

    Ich mache es genauso, mit Myroute, und Kumpels finden die Tour Strecken Klasse. Ca, 60% der Strecke vermeide ich die Bundesstraßen und fahre die kleineren K Straßen. Da sieht man wenigstens was von der Landschaft.