Urlaubsplanung für 2022 - Nordkap

  • Nach diesem verregneten und kalten Sommer haben meine bessere Hälfte und ich beschlossen in die Urlaubsplanung für 2022 einzusteigen…

    Nun war die Idee ein Roadtrip von der Oberpfalz ans Nordkap. Geplant sind 4-5 Wochen im Juni - Juli. Eine etwas „zügigere“ Anreise und viel Zeit für den Heimweg über die Lofoten ist der ganz ganz grobe Plan…. Ach ja, wir sind eigentlich nur Onroad unterwegs ( :saint: )

    Nun kommen die Fragen an die erfahrenen Langstreckenreisenden unter Euch:

    Tipps für Unterkünfte, was unbedingt muss und was man gelassen nicht gesehen haben muss.

    Geht das ohne Campingplatz oder ist Zelt und Schlafsack schon notwendig?

    Wie ist die Auslastung mit Tankstellen, sollte da ein Reservekanisterchen dabei sein? (250-300 km schaffen unsere Mopeds…)

    Bin dankbar für alle Tipps und Hinweise die Ihr für mich habt.

    Wie gesagt, die Idee ist geboren aber geplant ist noch gar nix. Bin gerade in der „Materialsammlung“ ;)!

    Ich bin sicher Euer unerschöpfliches Schwarmwissen hilft mir bestimmt weiter :)


    Grüße

    Petra

    Motorradfahren ist die wildeste Spielart einer friedlichen Seele.

    Helmut A. Gansterer

  • Schöne Sache, ich hatte vorher einige Berichte im Netz gelesen die etwas Hilfestellung geben können.


    1. Reservekanister braucht ihr nicht, bei Offroad eventuell

    2. Nebensaison mit Hütten kein Problem

    3. Schlafsack eventuell Isomatte für zwischendurch ^^

    4. Kochgeschirr, Kocher hatte ich nicht gebraucht. Die Küchen waren immer Top zum Kochen

    5. Kleidung ist wichtig, keine Wollprodukte(ausser Merinowolle), vernünftige Membran und/oder Regenkombi.

    6. Camping App, hilft sehr beim suchen

    7. Tourenreifen, Flickzeug, Antrieb, Kette Laufzeit checken, Kettenspray, eventuell Motoröl, ich hatte 3 kl. Flaschen a 100ml dabei.

    8. Werkzeug passend zusammengestellt, nur was man braucht

    9. Elektrokram, Handy, Tablett, Akkupack, Ladekabel, Taschenlampe, Kamera, Speicherkarten, Festplatte

    10. Notreserve, 2-3 Fertigessen oder Suppen


    Das ist was mir gleich eingefallen ist. Ich war 2016 am Kap.


    Wenn Du etwas spezifisches möchtest, dann lasse es mich wissen. :thumbup:

    Wenn die Blume knickt, war der Schmetterling zu dick.;):D:thumbup:

  • Wow, super :)

    Das ist schon mal ne ganze Menge!

    Ok. Wenn wir in der Planung ein bisschen weiter sind, komm ich evtl. nochmal mit ein oder zwei Fragen auf Dich zu ;)!

    Danke Dir :)

    Motorradfahren ist die wildeste Spielart einer friedlichen Seele.

    Helmut A. Gansterer

  • Hallo Emmi 70

    War zweimal oben am Nordkap, wenn ihr schon da oben seid solltet ihr vieleicht noch Grense Jakobselv fahren,ist der ausserst Nordosten.Halbinsel Senja auch sehens wert und von dort (Gryllefjord) übersetzen nach Andenes.

    Loffoten und über die RV 17 zurück. Trollstigen,Geirangerfjord,Preikestolen und Lyseboth sind sehens wert.

    wir sind Ende Mai Anfang Juni gefahren, hatten keine Probleme Hütten zumieten.Hatten Schlafsäcke und einen Kocher mit, für Kaffe oder Tee.

    Tanken kein Problem, Reservekanister eventuell für den Nordosten von Nutzen.

    Kleidung von allem etwas,von T-Shirt, dicken Pulli und Regensachen sollte man alles dabei haben.

    Norwegen jeder Zeit wieder

    Bilder habe ich auch ein paar hier in der Galerie

    LG

    Skotty

    Freiheit ist das, was hinter der nächsten Kurve kommt.

  • Danke für die Infos Skotty :)

    Hab Deine Vorschläge alle auf meine „Vorabtourenliste“ gesetzt. Wenn’s an die detaillierte Planung geht, wird eingebaut was geht und paßt.

    Die Bilder hab mir schon angesehen und bin beeindruckt :)

    Viele Grüße

    Petra

    Motorradfahren ist die wildeste Spielart einer friedlichen Seele.

    Helmut A. Gansterer

  • Hallo Petra

    Ich habe schon einige Touren mit Gruppen durch Norwegen durchgeführt und bin in der Planung immer von Hotels ausgegangen. Weil wenn man Pech hat, hat man auch mal gerne 2,3, oder vier Wochen sche.... Wetter. Dabei habe ich immer die Hotels mit HP gebucht. Weil wenn der Norweger essen geht, dann lässt er sich das auch was kosten und das ist bei einer HP deutlich günstiger. Ich habe mit einem Reisebüro zusammen gearbeitet und das sah so aus: Angabe vom Datum wann es losgehen soll über Fährverbindungen (auch im Inland) und wo ich gerne ein Hotel haben möchte. Ich habe mir die Routen / Tagesetappen ausgearbeitet und dann gesagt da oder da hätte ich gerne ein Hotel. Mal in einer Stadt, mal am Wasser oder auf dem Land. Und nun zu der Adresse. http://www.Trolltours.de !

    Schaue dir mal die Homepage an und nimm vielleicht mit denen ein mal Kontakt auf. Interessant sind sicherlich auch die Routenvorschläge für eure Planung. Viel Spaß beim Planen und stöbern!

    Man braucht auf dieser Tour auf jeden Fall Plastikgeld und warme Kleidung!

    Ich war drei mal in Bergen und habe jedes mal bei schönsten Sonnenschein draußen gesessen und meinen Kaffee geschlabbert! Ja und das wünsche ich euch auch weil Bergen ist schon der Hammer!

    Viele Grüße Hans-Jürgen :thumbup:

  • Hier findest du auch einige, nützliche Sachen:


    https://motorradreisender.de/packliste/#packliste-motorrad

    Hab selbst schon von der Liste profitieren können und war sehr zufrieden, was die Auswahl betrifft! :)

    Danke Dir :)

    Da ist noch Vieles auf der Checkliste was noch besorgt werden muss :saint:! Gut dass noch ein bisschen Zeit bleibt!

    Grüße

    Petra

    Motorradfahren ist die wildeste Spielart einer friedlichen Seele.

    Helmut A. Gansterer