Da war ich heute

  • Es juckte einfach. Ich musste mal wieder auf irgendeinen Bock. Strassenbetrieb war nicht angesagt. Nach Regen und Schneegriesel hatte das wenig Sinn. Also den Dax vollgetankt (2,5 Ltr.:huh:) und los. Passendes Gelände gibt es in unmittelbarer Nähe.



    Dax sucht Artgenossen. Keine gefunden:(. Dafür aber die erste satte Bauchlandung. Habe glitschigen, schräg liegenden Ast nicht gesehen.



    Ende Gelände. Den 3 mtr. tiefen Graben traue ich uns beiden nicht zu. :*




    Ein Tor mitten in der Pampa. Mangels Mitspieler Eigentor gemacht.


    Kein Wunder, dass der Vorderhuf keine Seitenführung mehr hat. Danach auf festem Untergrund löste sich der ganze Schiet, flog vor dem Vorderrad hoch und landete auf Visier und Oberkörper. Vorteil: Ich konnte visuell eine genaue Bodenanalyse durchführen8|

    Zwischendurch noch mal 3 Bauch-/Seitenlandungen gemacht.


    Wieder zurück, steht der Dreckspatz neben dem noch einzigen sauberen Moped.

    Der andere Dreckspatz war gut durchgeschwitzt und gönnte sich erstmal ein Garagenbier:S

    Gruss Wolli

    WANN BEKOMMEN WIR BEI UNS ENDLICH MAL SCHNEE?:cursing:

    Dann geht der Spass mal richtig los!:D

    Es gibt Mopedfahrer, die fahren so langsam, die werden nicht geblitzt, sondern in Öl gemalt.<X

    Einmal editiert, zuletzt von Wolli ()

  • Fotorunde gestern in der Früh war angesagt, trotz der bitterkalten-14° auf dem Aussenthermometer. Es war dann nach ca. 2 Stunden aber doch einfach zu frisch für die klammen Finger; ich hatte die Handschuhe zuhause dummerweise liegenlassen 8|. Zudem konnte man regelrecht zuschauen, wie der Akku der Kamera sich leert.


    Nein, keine Frostbeulen an den Fingern; es hat sich trotz der Widrigkeiten rentiert... ;); ich bin noch am Sichten, aber einige gelungene Aufnahmen dürften da noch zutage kommen... 8)


    ... wie die hier:

    "Bloß it hudla...!" [nur nicht eilig haben]


  • Heute leider trotz bestem Wetter keine Zeit, muss mein Arbeitszimmer neu malern. :(


    Daher nur mal ein schneller Katapultstart der Mavic aus dem Wintergarten:


    Blick ins / aufs Rheintal (reinklicken und so^^)


    Meine Hood


    "Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient." - Bilbo Beutlin

  • Ja Ja man hat’s nicht leicht 😀 Wenn man wenigstens etwas planen könnte so mit Datum meine ich , aber das fumzunuckelt ja auch nicht! So bleiben einen nur die Träume von besseren Zeiten! Und einem geputzten Motorrad im Stall!

    Viele Grüße Hans-Jürgen :thumbup:

  • Heute nach zweimonatiger Pause, wieder das erste Mal unterwegs, Zündung ein Startknopf gedrückt und schon war das Bollern meiner Lady wieder da ! Bilder hab ich natürlich auch ! War zwar nur eine Landkreistour, aber ich hatte gleich wieder das geliebte Kribbeln im Bauch 🤣🥰😉

    Gruß Martin

  • Heute nach zweimonatiger Pause, wieder das erste Mal unterwegs, Zündung ein Startknopf gedrückt und schon war das Bollern meiner Lady wieder da ! Bilder hab ich natürlich auch ! War zwar nur eine Landkreistour, aber ich hatte gleich wieder das geliebte Kribbeln im Bauch 🤣🥰😉

    Gruß Martin

    Moin Martin....

    Also ..... DA steht aber einer Kopf .. Vor lauter Glücksgefühlen , nehme ich an ;)


    Das Kapellchen für die schnelle Beichte zwischendurch ist auch "geöffnet".


    Hier , bei uns in Ostwestfalen hat es die letzten 4 Tage (fast) durchgängig , auch sehr ergiebig, geregnet.


    Hat hoffentlich jetzt ein Ende.


    VORTEIL dabei :

    Kein Salz mehtvauf den Strassen :thumbup: 8)

    Ironie ist der Humor intelligenter Menschen


    burghardt

    Einmal editiert, zuletzt von burghardt ()

  • Nicht ganz passend zum Namen des Freds, weil es war schon Gestern:


    13.07 Uhr aufgewacht(nicht wegen faul sondern wegen Nachtschicht). Kaffee gemacht und über den strahlend blauen Himmel nachgedacht: Soll ich mich jetzt anziehen und Fahren?

    Noch bevor die Tasse halb geleert war, tüdelte schon ne WhattsApp von Aprilia-Kumpel Reinhold rein, dass er Feierabend hat und sich jetzt anzieht und fährt. Somit war die Entscheidung gefallen, kleine Hausrunde geht immer.

    Der Crosstourer ist zwar recht brav angesprungen aber die MKL leuchtete ständig. Somit stand ein Besuch beim FHH an, bei dem sich heraus gestellt hat, dass beim Starten wohl die Batteriespannung kurzzeitig zu weit abgefallen war und deshalb mehrere wirre Fehlermeldungen abgelegt wurden.


    Trotzdem hat es noch für ne kleine Einrollrunde gereicht und die gesamte Stimmung etwas angehoben.

  • Heute habe ich es auch getan – warm angezogen und rauf auf’s Mopped. Wobei so warm anziehen war garnicht nötig, weil’s ziemlich warm war.


    Man könnte ja die Iller aufwärts Richtung André-Land fahren, also los. Mist – Navi vergessen! Ich muss doch immer dokumentieren, wo ich lang gekurvt bin. Also wieder zurück.


    Neuer Versuch – umdisponiert. Eher Richtung SW, solange die Sonne noch hoch steht. Damit sie bei der Rückfahrt von hinten scheint und nicht blendet.


    Hinter Obrsemmadenga (für nicht Eingeweihte: Obersulmetingen – Betonung auf der ersten Silbe) festgestellt, dass der rote Punkt rechts oben am Navi fehlt – wieder verpennt, das Tracking einzuschalten. Da war doch das Garmin besser – einmal ein, immer ein. Egal, wie oft man Aufzeichnungen runtergeladen hat (nur so am Rande bemerkt).


    Dann ging’s weiter bei sehr angenehmen Temperaturen auf trockener Straße einmal Oberschwabens höchsten Berg (Bussen, 765 m) in großem Bogen umrundet. Bei Binzwangen die Donau überquert – ziemlich viel Wasser drin und auch daneben in den Wiesen. In Langenenslingen wieder gedacht, dass das Dorf das „lang“ im Namen zu recht hat – es ist ganz schön lang. Ungefähr in der Mitte rechts abgebogen über Friedingen, Ittenhausen und Upflamör (à propos: Vor vielen vielen Jahren hieß es in der Jugendgruppe am Wochenende gehe es nach Upflamör. Alle waren begeistert. Cool, Frankreich! Zwar ein bisschen weit für 3 Tage, aber was soll’s. Und wo kamen wir raus? Irgendwo auf der Alb in einem Kaff mit ca. 5 Häusern und nicht einmal einer Wirtschaft! Sowas gibt’s doch garnicht im Schwäbischen! Da hat doch jedes Dorf sei Kirch ond sei Boiz! Aber das nur am Rande) nach Zwiefalten. Irgendwie komm ich immer in Zwiefalten raus. Meine bessere Hälfte meint, ich war mal wieder bei meiner Freundin in Zwiefalten. Dabei gibt’s da nur lecker Kuchen in zentraler Lage.


    Weiter wollte ich an der Wimsener Höhle und Schloß Ehrenfels vorbei nach Hayingen wedeln. Aber die L245 war gesperrt :( Deshalb Umleitung über Sonderbuch. Weiter ins Lautertal. Aber die Ortsdurchfahrt Buttenhausen ist immer noch gesperrt :cursing: – ob die überhaupt irgendwann mal wieder geöffnet wird :/ – deshalb in Hundersingen rechts ab und nach Bremelau hinauf gekurvt, weil die nette Umgehung nach Buttenhausen nur noch für landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge frei ist. Ich glaub‘, meine RT ist kein landwirtschaftliches Nutzfahrzeug. Letztich hat sie aber diesen Weg bewältigt – trotz Monstertrecker 8| im Gegenverkehr.


    Hoffe, Euch stört die kurze Pause nicht. Muss mir kurz ein Stück Brie, 2 Scheiben Odenwälder Urbrot und ein Stück ganzen Pinova rein ziehen, weil sonst droht Unterzucker. Aber das geht auch nebenher. :)


    Also weiter jetzt. In Heutal rechts ab nach Mehrstetten und Gundershofen ins Schmiechtal abgetaucht. Durch Hütten und vorbei an Talsteußlingen mit dem großen Mühlrad (oder war das weiter vorne :/ ) nach Schmiechen, wo ich auf die B492 fahre um sie in Schelklingen gleich wieder zu verlassen Richtung Ringingen. Vorbei am Zementwerk mit seinen gigantischen Silos, die traurige Berühmtheit mit gleich 2 üblen Arbeitunfällen beim Bau erlangten. Mindestens einer mit tödlichem Ausgang. Die Straße schlängelt sich langsam aufwärts, links etwas Steinbruch vermischt mit Wald, rechts Äcker mit Wiesen und laut Navi einem See, den ich irgendwie nicht sehe ?( . Vielleicht hat er grasgrünes Wasser. Dann geht’s in den Wald hinein und oben am Scheitelpunkt leuchtet das Erbacher Schloss in der Ferne :love: (wenn die Sonne scheint, was jetzt nicht mehr der Fall war). So, durch Ringingen (ob die Harley-Werkstatt immer noch dem Fierek gehört :/ ) durch und durch den Wald mit dem gräflich Leutrum von Ertingen’schen Forsthaus hinunter nach Oberdischingen. Leider ist auch hier das Café vor der Basilika geschlossen :( . Also einfach weiter die B311 gekreuzt, durch Ersingen (heute sind die beiden Esel garnicht draußen) und Achstetten nach ca. 150 km wieder heil und glücklich zuhause angekommen. Muss ich mir halt den Kaffee selber machen.



    Ich trau mich garnicht, hier meine popeligen Bilder zu posten im Vergleich zu den anderen Maisterwerken hier :|




    ( Alex: reicht das für die Verlosung?)

    Gruß aus'm Ländle

    Udo