Brief vom BVDM

  • Wolle wir doch hoffen, dass die Inhalte auch verstanden werden.


    DLzG

    also, ja, ich hatte es so verstanden, dass glaube ich, wir alle schneller fahren sollten, da dann der LĂ€rm im VerhĂ€ltnis zur Geschwindigkeit reduziert wird. (Die Einwirkung auf das Gehör ist umso kĂŒrzer).

    Gleichzeitig soll die Auspuffklappe dann geöffnet bleiben, um hier dem optimalen Drehmomentverlauf zu folgen :D ?


    Herzliche GrĂŒĂŸe

    RS-Tommi

  • Ich kann nur sagen :thumbup:

    Der Brief sollte an jedem Biker-Treff groß und breit aushĂ€ngen! Dann wĂŒrde er jedenfalls auch da fĂŒr GesprĂ€chsstoff sorgen! Es ist immerhin eine Minderheit die uns unser Hobby vermiesen mag und wir alle HĂ€nde voll zu tun haben um es wieder gerade zu biegen. :rolleyes:

    Viele GrĂŒĂŸe Hans-JĂŒrgen :thumbup:

  • alles echt "nett" geschrieben!

    und um es gleich klarzustellen: ich bin wirklich auch dafĂŒr, dass wir uns im Rahmen von Regeln fĂŒr gegenseitigen Respekt und RĂŒcksichtnahme bewegen.


    Jedoch ist das mittlerweile durch die Medien so hochgepuscht, dass wir bei der nicht motoradfahrenden Bevölkerung doch fast keine Chance mehr haben. Egal wo wir auftauchen sind wir die "Rocker",die "Rowdies","diejenigen, die zum Spaß die Umwelt verpesten"etc.etc. egal, wie du fĂ€hrst, egal wo Du fĂ€hrst....... immer wieder steht einer am Straßenrand und beschimpft dich oder zeigt dir den Vogel- und das unabhĂ€ngig von Geschwindigkeit,Drehzahl,Fahrstil,AuspuffgerĂ€usch oder sonstigen Faktoren. Du ĂŒberholst regelkonform einen Sonntags-Schleicher auf der Landstrasse (alles safe und ohne Risiko) spĂ€testens im RĂŒckspiegel siehst du die Lichthupe oder wirst angehupt.

    Wir - ja WIR ALLE sind die TĂ€ter! so ist mein Eindruck.

    Ich glaube nicht an eine AnnĂ€herung und auch nicht daran, dass es Entspannung gibt. Die Mehrheit ist nun mal ohne Bike auf dieser Erde und in unserer Demokratie zĂ€hlt die Mehrheit und fĂŒr die- bzw. durch die- wird eben gehandelt.

    Klar werden diejenigen, die vollstĂ€ndig ĂŒber die StrĂ€nge schlagen diesen Prozess beschleunigen, aber ich bin mir sicher..... auch wenn ab sofort alle regelkonform und "leise" fahren....... meine Tochter (16) wird nicht mehr bis an ihr Lebensende mit dem Moped fahren dĂŒrfen, weil wir frĂŒher oder spĂ€ter faktisch ein komplettes Motorrad-Verbot bekommen werden.

    Naja...... ab Montag kann ich mich wieder ins GetĂŒmmel stĂŒrzen und hoffen, dass die direkten Konfrontationen in ertrĂ€glichen Grenzen bleiben

    die Linke zum Gruß


    Michael

  • Ich kann deinen Frust sehr gut verstehen. Seit ĂŒber 4o Jahren fahre ich Motorrad und in der Anfangszeit waren wir alle Rocker oder Hells Angels. Ich bin sogar schon von einem Tankwart von der Tankstelle geworfen worden. Ich durfte dort nicht tanken. Wurde an CampingplĂ€tzen oder Hotels abgewiesen. Trotzdem bin ich weiter gefahren und im Laufe der Jahre konnte ich sehen dass sich die Meinung zum positiven geĂ€ndert hat. Leider sind in den letzten Jahren die grĂŒne Verbotspartei oder auch die Deutsche Umwelt Hilfe mit ihren verboten gegen Verbrennungsmotoren immer stĂ€rker geworden und in der Bevölkerung gibt es immer mehr Menschen mit einem offensichtlichen Vakuum im Kopf.

    Wir können nur versuchen unser bestes zu geben und hoffen dass es sich wieder bessert. :/

  • Nicht unterkriegen lassen, alle miteinander.

    Wir sind WĂ€hler und Steuerzahler.


    Ich freue mich schon auf den Tag, an dem die GrĂŒnen im MĂŒnchner Stadtrat ihre Fahrradwege endlich ĂŒber eine "verursachergerechte" Steuer finanzieren werden - die Fahrradsteuer, samt Kennzeichenpflicht und strikter Geschwindigkeitsbegrenzung auf allen Fahrradstraßen im gesamten Stadtgebiet. :saint:

  • Nicht unterkriegen lassen, alle miteinander.

    Wir sind WĂ€hler und Steuerzahler.

    Sehe ich genauso und wir sind immerhin rund 4 Millionen die sich auf Deutschlands Strassen bewegen,

    da sollte es möglich sein auf Dauer etwas zu bewegen.


    Wobei, Ă€rgerlich ist es schon, denn als ich 1972 vom Mopped auf das Motorrad umgestiegen bin waren wir ein kleines HĂ€uflein „Underdogs“, von allen belĂ€chelt und bemitleidet weil wir zu arm waren uns ein Auto leisten zu können, fast niemand hatte damals neben dem Auto ein Motorrad, denn Auto, das war DAS Statussymbol.


    Ernst Leverkus (klacks), Redakteur bei der Zeitschrift „Motorrad“ war unser Vorbild und alle respektierten und grĂŒĂŸten sich, egal bei welchem MC man war. Wobei hier kriminelle Ausschreitungen sich im Rotlicht- und Drogenmilieu rivalisierender Clubs nicht mit reingehören. Dieser „Zusammenhalt“ nahm im Laufe der Jahre ab, der gelbe Schal konnte sich nicht durchsetzen, teilweise grĂŒĂŸte man sich nicht mehr und Mitte der 80er nachdem ich meine Sporty aus Dallas geholt hatte, flog ich aus diversen Kneipen raus mit den Worten, Rocker und RadaubrĂŒder wollen wir hier nicht.


    Willie G. Davidson, Ur Urenkel vom FirmenmitbegrĂŒnder, hatte Anfang der 80er die Idee die Factory zurĂŒck zu kaufen und den potentiellen Kunden einen Lebensstil fĂŒr ca. 10.000 Dollar, zu dem zwingend eine Harley gehört, anzubieten.

    Und siehe da, all die die in ihrer Jugend zwar mal von einem MC getrĂ€umt hatten, aber, warum auch immer, nie dazugehörten und mittlerweile Doktoren, RechtsanwĂ€lte, ZahnĂ€rzte und was der besser verdienenden Berufe mehr sind, konnten sich plötzlich als „echte“ Outlaws oder Rocker fĂŒhlen und dank dem gegrĂŒndeten HOG sich ĂŒberall auf der Welt im entsprechenden Chapter organisieren.


    Und so kam es das Anfang der 90er das Hotelerie- und GaststĂ€tten Gewerbe anfing Tafeln aufzustellen auf denen man lesen konnte: „biker willkommen“. Mal abgesehen vom sprachlichen Blödsinn das englische biker mit dem deutschen willkommen zu vermischen, war ich baff denn aus denselben Etablissements bin ich ein paar Jahre vorher raus geworfern worden...đŸ„Ž


    Aber was das Wichtigste an all dem war, wir wurden in der restlichen Bevölkerung nicht mehr als Underdogs wahr genommen, sondern respektiert und akzeptiert!


    Und all das soll jetzt wegen ein paar weniger Idioten kaputt gemacht werden?

    Es ist verdammt schwer sich einen guten Ruf zu erarbeiten aber genauso leicht ihn wieder ins Gegenteil zu drehen.


    Klar darf man nicht ĂŒbersehen das sich der mainstream mittlerweile auch gewandelt hat und der Umweltschutz eine richtige und wichtige GrĂ¶ĂŸe geworden ist, aber wenn alle hier an einem Strang ziehen wĂŒrden dann hĂ€tten Geldbeschaffungsmaschinen wie die selbsternannte Deutsche Umwelthilfe u.Ă€. keine Chance!


    Und deshalb halte ich diesen Brief fĂŒr richtig und wichtig und kann nur hoffen das jede und jeder der ein Motorrad bewegt oder besitzt sein Kreuz bei der nĂ€chsten Wahl nicht bei einer Verbotspartei macht.


    In diesem Sinne,

    immer schön droben bleiben,

    Bernd.


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die RealitÀt...||

  • Hallo Bernd,

    sehr gut geschrieben. Ich finde den ist nichts mehr hinzuzufĂŒgen. Danke. :*

  • FrĂŒhjahr 2021

    ...die Sonne schickt ihre wÀrmenden Strahlen in die Herzen der Menschen und taut die lahmen Knochen auf!


    Und wie jedes Jahr machen Politik, UmweltverbĂ€nde, BĂŒrgerinitiativen, Radfahrer, die Presse - also gefĂŒhlt ALLE - massiv Stimmung gegen die bösen Motorradfahrer. Fordert GeschwindigkeitsbeschrĂ€nkungen und Streckensperrungen.

    UnterstĂŒtzt von Radio und TV. Bilder vom ersten schönen WE machen die Runde: rasende Knieschleifer, Endorus auf dem Hinterrad, ohrenbetĂ€ubende V2s. Es gab schon erste Verletzte und Tote!


    Und auch wie jedes Jahr wehrt sich die Motorradgemeinde - man ist ja vorbereitet!

    Foren und die Leserbriefseiten sind jetzt voll. ZunĂ€chst betont - auch gefĂŒhlt jeder - das er ja zu den Guten gehört auch gegen LĂ€rm und Raserei ist und hofft das bald was gegen die bösen Jungs unternommen wird - ist zwar nur ein verschwindend geringer Anteil aber trotzdem!

    Die Reaktionen reichen von: "mimimi das ist voll ungerecht und bald werden wir niieee wieder motorradfahren"

    bist zum WutbĂŒrger auf zwei RĂ€dern der InnenstĂ€dte lahmlegt!

    Auch wie jedes Jahr werden die Verantwortlichen der Motorradindustrie befragt. Es wird betont das die Auspuffanlagen vollkommen legal sind und die Kunden - wieder gefĂŒhlt alle - das so haben möchten!


    Die Fronten verhÀrten sich! Seriös recherierte Berichte in denen objektiv beide Seiten beleuchtet werden werden

    ignoriert oder eben so ausgelegt wie man es braucht....


    Herbst 2021

    Leicht fröstelnd klettern wir von unserer alten NTV. Naja wird wohl die letzte grĂ¶ĂŸere Tour fĂŒr dieses Jahr gewesen sein!

    Aber es war mal wieder ein geiles Motorradjahr! Dank 88 DbA durfen wir nach Tirol. Dank lÀcherlichen 50PS sind wir selten in die Verlegenheit gekommen zu schnell zu sein. Un das alte Knie kommt eh nicht mehr bis zum Boden ^^ .... jaja wir gehören halt zu den Guten (siehe oben)


    FrĂŒhjahr 2022

    ... die Sonne schickt ihre wÀrmenden Strahlen in die Herzen der Menschen und taut die lahmen Knochen auf!

    Und wie jedes Jahr ....


    Leute bleibt locker! Das Jahr 2022 wird der Welt Highlights und Katastrophen bringen! Aber glaubt mir, mit ein paar EinschrĂ€nkungen (die wir akzeptieren mĂŒssen) werden wir alle noch lange unserem Hobby nachgehen
    können!


    Wir wĂŒnschen Euch und uns ein tolles Motorradjahr! Viele Traumkilometer! Tolles Wetter! Keine Pannen!

    UND NATÜRLICH KEINEN UNFALL!!!!


    In diesem Sinne!

    Gruß aus Ulm

    Gerhard


    Dein Motorrad wird niemals plötzlich vor Dir stehen und sagen: "Ich liebe Dich nicht mehr"


    Einmal editiert, zuletzt von Askano ()

  • Leute bleibt locker! Das Jahr 2022 wird der Welt Highlights und Katastrophen bringen! Aber glaubt mir, mit ein paar EinschrĂ€nkungen (die wir akzeptieren mĂŒssen) werden wir alle noch lange unserem Hobby nachgehen

    können!


    Wir wĂŒnschen Euch und uns ein tolles Motorradjahr! Viele Traumkilometer! Tolles Wetter! Keine Pannen!

    UND NATÜRLICH KEINEN UNFALL!!!!

    Klasse Einstellung Gerhard und vielen Dank, :thumbup:

    Bernd.


    "Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn."


    Karl Valentin,

    aktueller denn je in einer Zeit wo die Ideologie wichtiger ist als die RealitÀt...||