Beiträge von Erdna

    Ich bin gerade in Tschechien unterwegs. Nicht die perfekte Tour, mehr dazu vielleicht demnächst. Heute bin ich aber an einer traumhaften Location gelandet. Reinklicken...


    So Männers und Männerinnen,


    WENN das KKT Süd 2022 am kommenden langen Wochenende stattgefunden haben würde, hätten wir jetzt den Supergau: ich bin gestern (neben einigen anderen Kollegen) per Schnelltest in der Firma positiv getestet worden und gerade kam die Bestätigung des positiven behördlichen PCR-Test. Da hätte ich mich dann vermutlich wesentlich mehr geärgert, als ich das wegen der Absage eh schon getan habe.


    Wir haben wohl jetzt einen Cluster, vermutlich ausgelöst durch ein Firmenevent vergangene Woche - was in meinen Augen zeigt wie wichtig das Testen nach wie vor ist... alleine in meiner Abteilung sind mit mir 4 von 9 positiv.


    Gruß vom gefrusteten

    André

    In "normalen" Jahren kratze ich eigentlich immmer an der 25.000er Marke. Aber ich habe halt auch kein Auto und ca. 4000km sind hin und vor allem wieder weg von der Arbeit.


    Vergangenes Jahr waren es "nur" 23.000km, aber da war auch noch Lockdown, Grenzen zu und schlechtes Wetter. Bei den aktuell hohen Sprudelpreisen wird es vermutlich dieses Jahr nicht wesentlich mehr werden... :(


    Wobei: in Genitalien ist ja günstiger als hier. Hoffe das gilt bei den geplanten 7000km im Urlaub im September dann immer noch.^^

    Es gibt:


    Den Harlequin: Honda Shadow 125 für alles im Nahbereich

    Die Luise: Honda CBF 600 für alles im Nahbereich, wenn das Wetter nicht so toll ist. Trommelbremse bei Minusgraden, Regen, etc. ist nicht so doll...

    Die Scarlett: Honda CBF 1000: meine Tourenmöhre. Oder wenn ich mal mehr Bier brauche. Mit Rucksack schaffe ich dann fünf 6er-Träger pro Fuhre.^^


    Auto gibts seit 2003 nicht mehr und dank Wechselkennzeichen hier in AT auch steuer- und versicherungstechnisch null Aufwand. Ich zahle nur für die 1000er. :)


    Edit: auch mit dem 125er Chopper kann man mal entspannt z. B. ins Tirol touren. Ist dann halt nur für alle anderen nicht so entspannt, wenn ich am Berg bei 50 im Drehzahlbegrenzer hänge... hochschalten bringt dann aber auch nichts.^^

    Ich darf hier noch anmerken, dass ca. 4/5 der Ziele in Fronkraisch während meinem Jahresurlaub im September (und noch einige in der Schweiz und Italien dabei nebenbei abgegrast wurden), das waren irgendwas über 5000km in 10 Tagen. Die restlichen 20% waren ein Wochenende im Oktober. Aber bitte nicht überbewerten, da stolperst alle paar hundert Meter über irgendeinen Col. Trotzdem teiweise geile Ecken dabei.

    *Werbung* Demnächst hier: die "Col auf die Mütze - Tour" in den Vogesen! *Werbung* :)


    Bis Ende Oktober war ich auch noch sehr aktiv mit einigen Wochenendtouren. Ganz grob geschätzt war ca. die Hälfte meiner Jahresfahrleistung ohne Arbeitswege komprimiert in einem Zeitraum von ca. 7 Wochen. Hoffe dieses Jahr bleibt das Wetter stabiler...

    Servus Andre,

    das ist erstaunlich! Respekt.

    In welcher Zeitspanne hast Du das zurückgelegt?

    Abgesehen von kleineren Ausritten ging ja bis Juni 21 nicht viel, das mistige Wetter kam dazu. Grob runtergebrochen: Juni bis Ende Oktober. Gesamtfahrleistung in 21 war mit allen drei Motorrädern etwas über 23000km. Ca. 4000km davon waren zur und weg von der Arbeit. Vor allem weg.^^

    Irgendwie bin ich hier leider nicht fertig geworden... und mit einem halben Jahr Abstand mag ich jetzt auch nicht mehr :(


    Zum halbwegs versöhnlichen Abschluss aber noch die Übersicht der +/- 163 in 2021 angefahrenen POI. Teilweise mehrfach, weil entweder leider geil oder leider schon wieder mit dabei. :)


    Übrigens auch mit abgebildet in meiner persönlichen Google-Map. Möge der eine oder andere von Euch was damit anfangen können.


    Deutschland:

    Äulemer Kreuz

    Brendturm

    Gersbacher Hörnle

    Hornbergbecken

    Kälbelescheuer

    Oberjochpass

    Riedbergpass

    Rotkreuzpass

    Sirnitzpass

    St.-Antoni Pass

    Texaspass

    Fronkraisch:

    Col Agnel

    Col d'Extrème

    Col d´Izoard

    Col de Canteloup

    Col de Coperlac (der ist gut!)

    Col de Ferréol

    Col de Finiels

    Col de Grès

    Col de la Croix Dessus

    Col de la Lusette

    Col de la Schlucht

    Col de la Serreyrède

    Col de l'Asclié

    Col de la Seille

    Col de la Lusette

    Col de l`Echelle

    Col de Légal

    Col de L´Iseran

    Col de Montmirat

    Col de Néronne

    Col de Palomère

    Col de Pèreille

    Col de Perjuret

    Col de Pertus

    Col de Prat-de-Bouc

    Col de Rieisse

    Col d'en Guilhem

    Col des Auzines

    Col des Cabones

    Col des Mourèzes

    Col des Tribes

    Col du Campérié

    Col du Fanget

    Col du Grand Ballon

    Col du Louschbach

    Col du Minier

    Col du Mont Cenis

    Col du Petit St. Bernard

    Col du Perthus

    Col du Pradel

    Colle della Dieta

    Colle della Maddalena

    Colle di Sampeyre

    Colle Pallomère

    Colle Valcavera

    Colle Xatard

    Collet du Linge

    Gorges de Galamus

    Gorges de la Méouge

    Gorges de Saint Georges

    Gorges du Tarn

    Mont Aigual

    Pas de Payrol


    Italien:

    Campanile di Stella

    Colle del Lys

    Colle del Vallonetto

    Colle d'Esischie

    Colle Fauniera

    Forchella di Brez

    Forchella di Bura

    Forchella Franche

    Forcella Lavardet

    Forcola di Livigno

    Kaiserjägerstrasse

    Monte Bodone

    Monte Grappa

    Monte Zoncolan

    Passo Borcola

    Passo Brocon

    Passo Cereda

    Passo Cibiana

    Passo Cimabanche

    Passo Croce d'Aune

    Passo Crocedomini

    Passo Daone

    Passo del Erbe (Würzjoch)

    Passo del Foscagno

    Passo del Tonnale

    Passo del Mortirolo

    Passo della Crocetta

    Passo della Culmine

    Passo della Forcella

    Passo di Furcia (Furkelpass)

    Passo di Sant Antonio

    Passo di Valcava

    Passo di Zambla

    Passo Duran

    Passo Eira

    Passo Lavazé

    Passo Manghen 3x

    Passo Monte Rest

    Passo Nigra

    Passo Pura

    Passo Redebus

    Passo Rolle

    Passo Rombo

    Passo San Marco

    Passo San Pellegrino

    Passo Sommo

    Passo Valles

    Penser Joch

    Plöckenpass

    Reschenpass

    Rifugio Talamini

    Sella Cereschiatis

    Splügenpass 3x

    Staller Sattel

    Stilfser Joch

    Strada del Piovan

    Val Taleggio

    Via Val Franzela


    Luxembourg:

    Belvedere Clervaux

    Belvedere Esch

    Donatuskreuz

    Predigtstuhl

    Schiessentümpel

    Vianden


    Österreich:

    Arlbergpass

    Falkertsee

    Gaichtpass

    Großglockner Hochalpenstrasse

    Hahntenjoch

    Hochrindl

    Kölnbreinsperre

    Lammersdorfer Alm

    Losenpass

    Nassfeldpass

    Rossfeld Panoramastrasse

    Nockalmstraße

    Norbertshöhe

    Sommeregger Alm

    Turracher Höhe



    Slovenien:

    Predilpass


    Schweiz:

    Albulapass

    Berninapass

    Brünigpass

    Col de la Croix

    Col des Mosses

    Col du Grand St. Bernard

    Etzelpass

    Flüelapass

    Glaubenbergpass

    Julierpass

    Lac de Mauvoisin

    Les Agites

    Ofenpass

    Ratenpass

    Umbrailpass

    Viamala


    Spanien / Andorra:

    Collada de Tosses

    Coll d'Ordino

    Mirador del Roc del Quer

    Ich sehe gerade, dass ich am Walensee 211 km/h gefahren sein soll.


    Schaffen würde Scarlett das wohl, aber in der Schweiz bin ich bestimmt nicht so blöd.. :)


    Etwas Unschärfe bleibt wohl immer.

    Servas Manfredo,


    ja, das ist nicht so trivial. :)


    Grundsätzlich hast Du Recht, Polarsteps ist KEIN GPS-Tracker. Ungenauigkeiten sind einfach gegeben. Das kann aber etwas abgemildert werden, indem im Handy die Genauigkeit hochgeschraubt wird. Trotzdem wird es aber bei den bekannten "geraden Linien" bleiben. Weil es halt kein GPS-Tracker ist, der sekündlich oder öfter die Position ermittelt.


    Stefan liegt hier allerdings nicht ganz richtig, es werden nicht nur Punkte erfasst, an denen man einen Stop hinzufügt. Es sind aber zu wenige, auch in der höchsten Einstellung. Da Polarsteps jetzt auch keine Routing-App ist, wird da natürlich hochgerechnet - Strecken mit Serpentinen, Spitzkehren, etc. können so natürlich nicht lebensgetreu abgebildet werden. Dafür kostet es halt auch nix.^^


    Einen externen Tracker kann ich nur empfehlen, in meinem Fall zeichne ich die Routen auf dem Handy mit MyRoute-App auf (weil ich da eh das Lifetime-Abo habe und das GPS sowieso läuft). TomTom kann das angeblich zwar auch im Navi selbst, ist aber in der Praxis nicht nutzbar weil die Funktion abgebrochen wird, wenn das Navi z.B. bei einer Pause in den Ruhemodus geht. Keine Ahnung, ob Garmin das besser kann... vermutlich aber schon.


    Mit den GPS-Daten kann man dann abseits vom Tourentagebuch auch noch andere Sachen machen, wie z.B. sowas hier. Falls das wer noch nicht kennt. :)


    LzG,

    André

    Hast du dich verfahren? ;)

    Ja, an dem Tag war tatsächlich etwas der Wurm drin. Trotz Recherche hatte ich einen Streckenabschnitt drin, der eher für GS / Tiger / etc. geeignet war, aber nicht für eine CBF mit Sportreifen... vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl von meinem Unterbewusstsein was das nächste Motorrad angeht.^^


    Meine üblichen Unstimmigkeiten mit dem Rider 550 kommen da an diesem Tag sicher noch hinzu... ich schätze mal, das waren ca. 30 km, die ich mir hätte sparen können.

    Tour nach 2129km beendet. Geil war´s, aber vielleicht doch einen Ticken zu lang für die erste Tour des Jahres.^^

    Nacken, Schultern, Handgelenke etc. mussten ja in den letzten 6 Monaten nur Büroarbeit aushalten... :)