Trial Fahren ein Vergnügen der Sonderklasse

Einer meiner Lieblingsthemen ist das Trial Fahren und zwar mit einem Motorrad (kann man ja auch mit einem Bike)


Wie waren die Anfänge:


Im 1980er Jahr hatte ich einen Freund und Arbeitskollegen, der diesem Sport recht angetan war. Erstens hatte er ein gewaltig großes Grundstück, und zwar 10 ha Wald und Wiese direkt neben seinem Gehöft, und zweitens ein Trialmotorrad.

Er lud mich ein, einmal mit seinem Gerät ein paar Meter zu fahren, dadurch wurde in mir das jetzt genannte Schotter Feeling entfacht.

Fast täglich sind wir in seinem Gelände "herumgegurkt", wobei mein Kumpel natürlich schon viel längere Erfahrungen gesammelt hatte.

Nur mit einem Gerät zu fahren war mühselig, daher entschloss ich mich eine gebrauchte Bultaco Sherpa 350 zu kaufen


Symbolbild:



Dieses "geile" Gerät war lange Zeit mein ein und alles, offiziell angemeldet hatte ich sie nicht, denn wir fuhren ja auf privatem Grund.

Und wenn es einmal zu einem Trialwettbewerb ging, dann wurde die Geräte auf den Anhänger gehievt.

Bei 104 kg Gesamtgewicht kein Problem., wie überhaupt, das Bewegen einer Trialmaschine im Gelände mit den wenigen Kilos ist ja ein Hit.

Und was man so alles mit eine Trialmaschine aufführen kann hier ein Videoclip:


https://youtu.be/GoxJP306ZE0


Heute begebe ich mich hin und wieder in unseren Trialpark auf dem Salzstiegl, dort gibt es die Motorräder zum Ausborgen

Ein Gelände von über 20 ha, steht einem da zur Verfügung.


https://www.salzstiegl.at/de/trial-park-steiermark.html


Und in Hechlingen, auch dort kann (soll) man sich ruhig auf ein Trialmotorrad begeben, jeder der gerne Schottert wird begeistert sein, was man mit diesen Dingern so alles anstellen kann.

Extrem gute und wichtige Übung um die Balance eines schwereren Motorrades beherrschen zu lernen.

Je mehr Steine auf deinem Weg liegen, umso mehr Erkenntnis wirst du erlangen

- Schleift die Hand auf dem Asphalt, wird der Fahrer meist nicht alt!